Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Lichtlein als Rakete

Handball: TV Neuhausen verliert gegen TBV Lemgo

Nichts war’s gestern Abend mit einem Erfolg gegen den TVB Lemgo. 21:23 (9:10) hat Handball-Bundesliga-Aufsteiger TV Neuhausen vor 2400 Zuschauern in der Tübinger Paul-Horn-Arena verloren.

08.12.2012
  • Tobias Zug / Michael Sturm

Tübingen. Eilig hatte es der Weltmeister danach. Nach dem Lemgoer Jubelkreis rauschte Florian Kehrmann sofort auf die Medientribüne für ein Fernsehinterview. Der Sieg? „War sehr verdient.“ Warum? „Wir haben sehr gut gedeckt und hatten einen super Torwart.“ Keine großen Worte – und trotzdem alles erzählt.

Die Knappheit des Ergebnisses rührt daher, dass die Neuhausener die letzten drei Minuten nach 17:23 nochmals einen Lauf mit vier Toren hinlegten. Der eingewechselte Keeper Magnus Becker hatte nach seinen Paraden ein paar Tempogegenstöße eingeleitet, doch mehr als eine Annäherung an Lemgo war’s nicht. Nur ein einziges Mal lag der TVN in Führung: Als Kreisläufer Alexander Becker nach 26:08 Minuten das 9:8 erzielte. Ansonsten fanden die Lemgoer meist immer eine Lücke in der offensiven TVN-Deckung, während die Neuhausener oft nicht wussten, wie sie durch die 5:1-Abwehr des TBV kommen sollten. Und wenn sie’s schafften, dann standen sie vor einem weiteren Problem: Carsten Lichtlein, Nationaltorhüter.

„Das ist halt eine Rakete“, sagte Neuhausens Geschäftsführer Dieter König. „Lichtlein gehört zu den besten Torhütern der Welt“, sagte TVN-Trainer Markus Gaugisch. Und dann hatte Lemgo auch noch einen Sebastian Preiß, der hinten gut zupackte und vorne insgesamt sieben Tore warf. Neuhausen entdeckte das rechte Wurfbild aus dem Rückraum spät, Nicolai Theilinger hatte da in der ersten Hälfte eine gute Phase.

Nach der Pause zog Lemgo auf 13:10 davon. Neuhausen tüftelte und probierte vor Lichtlein immer wieder was aus. „Aber uns fehlte vorne die Unbekümmertheit und der Mut“, sagte Gaugisch, „verteidigt haben wir nicht so schlecht.“ Oder wie’s Theilinger formulierte: „Vorne waren wir zu überhastet, hinten nicht konsequent genug – so läppert es sich halt zusammen.“

TV Neuhausen: Bauer, Magnus Becker; Theilinger (4), Alexander Becker (2), Schuldt, Keinath (2), Trost (2), Reusch, Schiller (7/3), Michalik (2), Büdel (1), Seitle, Schröder (1), Bader.

Handball: TV Neuhausen verliert gegen TBV Lemgo
Und wieder fuchtelt Sebastian Preiß dazwischen – hier gegen Neuhausens Andreas Schröder. Bild: Rippmann

Der angekündigte Stargast des Abends fehlte gestern: Joachim Deckarm, Handball-Weltmeister von 1978, war nicht da.
Der in Saarbrücken in einer Einrichtung für betreutes Wohnen lebende Deckarm sagte seinen Besuch wegen des Schneetreibens auf den Straßen ab. Deckarm wollte mit seiner Anwesenheit die Typisierungs-Aktion unterstützen, indem auch gestern in der Tübinger Paul-Horn-Arena Stammzellenspender für den an Leukämie erkrankten
Arnulf Meffle gesucht werden.
Sabine Wagner,
Jugendtrainerin und langjährige Landesliga-Trainerin des TV Rottenburg, hatte ihren Beitrag dafür schon geleistet: Sie spielte mit einem Auswahlteam früherer Nationalspielerinnen bei einem Benefizspiel in Ottersweier vor anderthalb Wochen zur Unterstützung für Meffle.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball