Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handel und Tourismus beklagen sich über Feinstaubalarm
Eine Abgaswolke kommt aus dem Auspuff eines Autos. Foto: Alexander Rüsche/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Handel und Tourismus beklagen sich über Feinstaubalarm

Handel und Tourismus in Stuttgart zeigen sich angesichts des häufigen Feinstaubalarms zunehmend besorgt.

27.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Wir bekommen viele Klagen von Geschäften, die sagen, dass sich der Alarm negativ auswirkt», sagte Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbandes, den «Stuttgarter Nachrichten» (Freitag). Es seien teils drastische Anrufe dabei. Armin Dellnitz vom Stuttgart-Marketing sagte dem Blatt, er bekomme Nachfragen, ob man überhaupt noch in die Stadt kommen könne. «Es ist gut, dass etwas für die Luftverbesserung getan wird, aber der Begriff Feinstaubalarm schadet uns», sagte er.

Einen anderen Begriff werde es aber nicht geben, betonte die Stadt. «Das Problem ist nicht der Feinstaubalarm, sondern der Feinstaub», sagte ein Rathaussprecher der Zeitung. In Stuttgart herrscht schon seit Montag vergangener Woche durchgehend Feinstaubalarm - Ende bisher offen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.01.2017, 10:00 Uhr | geändert: 27.01.2017, 06:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball