Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Handy-App erklärt Aussicht vom Stuttgarter Fernsehturm

Welcher Turm ist das da hinten links? Und wo liegt der Schlossplatz? Eine Handy-App erklärt Besuchern des Stuttgarter Fernsehturms künftig, auf welche Sehenswürdigkeiten sie gerade blicken.

07.10.2016

Von dpa/lsw

Blick auf den Fernsehturm und die Innenstadt von Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Die Applikation funktioniert wie ein digitales Fernrohr - mit eingeschalteter GPS-Funktion wird auf dem Handy eingeblendet, was aus 150 Metern Höhe zu sehen ist. Ins Leben gerufen wurde das Projekt «360-Grad-Fernsehturm» von Stuttgart-Marketing und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Ein ähnliches Angebot gibt es demnach bereits für das Empire State Building in New York und für den Wolkenkratzer The Shard in London.

Der Stuttgarter Fernsehturm wurde Anfang des Jahres drei Jahre nach seiner Schließung wieder für Besucher geöffnet. Er war Ende März 2013 aus Brandschutzgründen geschlossen worden. Das fast 60 Jahre alte Ingenieurkunstwerk aus Baden-Württemberg gilt als weltweit erster Stahlbetonfernsehturm.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2016, 09:34 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2016, 07:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2016, 07:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen