Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Happy Feet

Auf der Pinguin-Welle und Fred Astaires Spuren mit Musical-Swing zur Öko-Botschaft. Respekt.

Auf der Pinguin-Welle und Fred Astaires Spuren mit Musical-Swing zur Öko-Botschaft. Respekt.

HAPPY FEET
Trickfilm - Australien

Regie: George Miller


- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Nun reihen sich in den Trickfilm-Zoo des Kinojahres auch noch die Pinguine ein. Das klingt, eingedenk des einschlägigen „Madagascar“-Trios, des einschlägigen Dokumentarfilms und der einschlägigen Landschaft von „Ice Age“, nicht gerade originell.

Auch die Handlung kommt in ihren Grundzügen vertraut vor. Ein junger Kaiserpinguin ist anders als die anderen: Statt lieblich zu singen, kann Mumble nur jämmerlich krächzen. Dafür hat er ein Talent zum Stepptänzer, was bei seiner traditionsbewussten Spezies jedoch nur Kopfschütteln auslöst. Erst verhöhnt und getriezt, wird das schwarze Schaf aus seiner Herde verstoßen. Nach vielen Abenteuern und Bewährungsproben lässt sich am Ende nicht nur die Antarktis, sondern der ganze Erdball von Mumbles Tanzkünsten infizieren.

Die alte Fabel vom Außenseiter, der es ohne sich zu verbiegen allen zeigt, hat Regisseur George Miller („Schweinchen Babe“) mit vielen guten Ideen aufgepeppt. Der erste Teil ist eine illustrierte Jukebox, die mit fantasievollen Computer-Choreografien zu einer Salve frisch aufbereiteter Pop-Gassenhauer beschwingtes Musical-Feeling aufleben lässt. Der Mittelteil glänzt mit witzigen Figuren, speziell einem Quartett im Gang-Sprech radebrechender Zwergpinguine. Darauf folgt eine engagierte Ökopredigt in teilweise düsterer Bildsprache.

Keines dieser Einzelteile hat für sich genommen besondere Strahlkraft. Ihre Überraschungs-effektive Kombination macht diese australische Produktion jedoch um einiges unterhaltsamer als die zuletzt arg berechenbaren Digital-Trickfilme aus Hollywood.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
21.02.2007

12:00 Uhr

Anna schrieb:

Ich kann nur sagen sweeeeeeeeeeeeeeet:-)



05.02.2007

12:00 Uhr

pinguuu schrieb:

Ich fand den Film voll goldig!
Ich war mit meiner Freundin da, wir waren beide begeistert!PINGUUUUUUUUUUUUUUUUU!



01.02.2007

12:00 Uhr

mein freund und ich schrieb:

super!!!
mein freund und ich sind begeistert.
echt klasse gemacht!!!!
Ein echtes super lob von uns.



19.01.2007

12:00 Uhr

Rogking schrieb:

Der Beat war gut!!Aber trotzdem war der Film nur für Weicheier!Ich bin der harte Rogger und nur Maris gehen da rein!Und wer jetzt denkt"So ein Pingu" der soll mal zu meinen Konzerten kommen!
Rogger sinds!!I will rogg ya!



11.12.2006

12:00 Uhr

Anna schrieb:

Toller Film, sollte man sich nicht entgehen lassen.



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige