Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
OP statt Urlaub in Afrika

Harry Heiss war gerade wieder für die chirurgische Hilfsorganisation Interplast in Tansania

Seit Jahren ist Harry Heiss immer wieder für die medizinische Hilfsorganisation Interplast in Afrika im Einsatz. Vor zwei Wochen kam der 49-Jährige, der in der Winghofer-Klinik als Anästhesiepfleger arbeitet, aus Tansania zurück.

04.11.2014
  • Hete Henning

Rottenburg. Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege ist die korrekte Bezeichnung des Berufs, den Harry Heiss gelernt hat. In Deutschland darf er Narkosen nur dann selbstständig machen, wenn ein Anästhesist im Haus ist. In Afrika ist das anders. Dort ist Heiss allein dafür verantwortlich, dass die Patienten ausreichend betäubt und während der OP beatmet werden und hinterher wieder au...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball