Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heinzmann

Hasstiraden

Rechtsaußen Axel Heinzmann sieht angebliche „Biodeutsche“ als Minderheit im „eigenen“ Land.

17.11.2015

Gut zu wissen, dass wir schon in einem Trümmerfeld stehen, das einst Deutschland war. Die Verlegung des Orients nach Deutschland war erfolgreich. Ganz Deutschland ist zerstört und der Bevölkerungszuwachs macht alles kaputt, was wir hier aufgebaut haben. Die Kriminalität ist gestiegen und die Flüchtlinge leben, sich ins Fäustchen lachend, wie Könige in den überfüllten Heimen.

Und die von rechts haben uns ja schon immer gewarnt. Oder was heißt „gewarnt“; soll es nicht eher heißen (hüstel) ...schon immer... alles... nieder gebrannt und mit ihren Hasstiraden die Straßen ins Chaos gestürzt? Ja gut, kann man so oder so sehen. Haben nicht die rechten „Volksgenossen“ eher alles hier in eine gefährliche Richtung gebracht? Na ja, es geht eben einfacher „Heil“ zu blöcken, als aktiv die Situation stabil zu halten und zu helfen.

Lotte Knauß, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball