Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Horber Ritterspiele mit neuem Programm

Hauen und Stechen mit neuer Stunt-Truppe

„Attraktiv wie nie“ seien die Horber Maximilian-Ritterspiele am kommenden Wochenende. Das haben die Veranstalter der Gesellschaft MPS versprochen. Sie kündigten „neue Programmpunkte und eine optimierte Infrastruktur“ an.

13.06.2012
  • Andreas Ellinger

Horb. Die Horber Maximilian-Ritter können es kaum mehr erwarten, bis die Ritterspiele am Freitag, 15. Juni, um 18 Uhr beginnen. Fassanstich wird am Freitag um 19 Uhr auf dem Flößerwasen sein, um 20 Uhr beginnt der „Horber Abend“ mit mittelalterlicher Musik – ohne Eintritt! Zur Generalprobe um 14.30 Uhr im Turnier-Geviert sind Schüler eingeladen.

Während der Verein die Ritterspiele zum vierten Mal an die MPS abgegeben hat, kümmern sich die Horber um den Nachfolger der VIP-Tribüne: Im Luziferturm des Ihlinger Tors laden sie hinter mittelalterlichen Mauern zum Rittermahl an eine neu gezimmerte Tafel. Für Freitag gibt es noch Karten für 45 Euro, auch am Sonntag sind noch ein paar Plätze frei – für 58 Euro, inklusive Eintritt zu den Maximilian-Ritterspielen.

„Wir kriegen tolles Wetter“, stellte Jürgen Wünsche von MPS fest: 27 Grad Celsius seien fürs Wochenende gemeldet. Die MPS hat eine neue Stunt-Truppe engagiert: „Haraldos“ aus Franken und Tschechien. Werner Grotzke: „Das ist wirklich spektakulär, was die an Tjost bieten – wie da die Fetzen fliegen, das ist unglaublich.“ Beim Lanzenstechen.

Björn Borg von der MPS hat insgesamt mehr als 400 Künstler angekündigt. Im Lager werden 200 Mittelalter-Fans erwartet, die sich auf 20 Gruppen verteilen. Auch Marktstände sollen es 200 werden. Für einen Eintritt von 11 Euro (Jugendliche und Erwachsene) und 4 Euro (Kinder von 6 bis 13 Jahre) können Markt und Turniere angeschaut werden, für Familien gibt es Rabatt.

Das Programm verteilt sich auf die Horber Innenstadt bis hinauf zum Marktplatz sowie auf das Turnier-Geviert. Um den Rasen in den Neckarauen zu schonen, würden erstmals Gummi-Matten ausgelegt, erzählt Borg – darauf kämen 120 Tonnen Sand. „Somit sollte der Rasen so gut wie nicht beschädigt werden.“

Jeweils um 10 Uhr beginnt das Spektakulum am Samstag und Sonntag. Jeweils zwei Turniere werden um das „Goldene Schwert“ und nach dem Schauspiel um den „Horber Vertrag“ ausgeführt. Hinzu kommen ein Nachtturnier mit Feuerzauber am Samstag und ein einziger, aber dafür großer Umzug am Sonntag um 14 Uhr.

Ritter-Vorstand Matthias Ertel versprach für die Turniere zu Ehren von Maximilian am Samstag (18.30) und am Sonntag (15.30 Uhr) Überraschungen. „Das wird eine inhaltlich runde Geschichte, die an die Historie angelehnt ist“, betonte Ertel. Es werde mehr geboten, „als man in zwei Tagen erleben kann“.

Bürgermeister Jan Zeitler bezeichnete die Ritterspiele mit veränderter Konzeption als „Generalprobe“ für die Heimattage 2013 zum Thema „Baden-Württemberg im Mittelalter“. Anwohner-Belange seien in diesem Jahr frühzeitig geregelt worden, so dass Zeitler heuer „keine Probleme“ erwartet.

Der Fernsehsender N24 wird übrigens eine Dokumentation über die Ritterspiele drehen – von Mittwoch bis Sonntagabend, kündigte Matthias Ertel an. „Das wird Horb natürlich zugute kommen.“

Info: Internet: www.ritterspiele.com Community: www.facebook.com/ MaximilianRitterspiele

Hauen und Stechen mit neuer Stunt-Truppe
Ritterspiele anno 2011.Archivbild

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball