Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Freiburg

Hausärzte pochen auf Führungsrolle bei Patientensteuerung

Im Tauziehen um eine bessere Verteilung von Patienten haben Deutschlands Hausärzte ihren Führungsanspruch bekräftigt.

15.04.2016
  • dpa/lsw

Freiburg. Der niegergelassene Allgemeinmediziner sei als erster Ansprechpartner bei gesundheitlichen Problemen besser geeignet als ein Facharzt, sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, bei der Frühjahrstagung des Verbandes am Freitag in Freiburg. In mehr als 80 Prozent aller Fälle löse der Hausarzt gesundheitliche Beschwerden seiner Patienten. Werde ein Weiterleiten an Fachmediziner notwendig, könne der Hausarzt das am besten koordinieren.

Hintergrund sind Pläne der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), zur Steuerung eine erste Anlaufstation für Patienten zu schaffen. Die Vereinigung sieht hierfür auch einen Facharzt als geeignet an.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.04.2016, 16:08 Uhr | geändert: 15.04.2016, 16:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball