Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In Farbgewittern

Heilbronn zeigt Schmidt-Rottluff

Ein Expressionismus, der vor Plastizität birst: Die Ausstellung "Karl Schmidt-Rottluff - Reiner Ausdruck" in der Kunsthalle Vogelmann Heilbronn.

04.11.2015
  • BURKHARD MEIER-GROLMAN

Heilbronn Der Expressionist Karl Schmidt-Rottluff ist das beste Beispiel, dass sich in der bildenden Kunst nicht sofort abgrundtiefe Gräben auftun, sobald jemand auf ein und derselben Leinwand der Abstraktion die gleichen Rechte einräumt wie der gegenständlichen Malerei. Bekanntlich toben bei den Expressionisten Farbgewitter - und das bei Schmidt-Rottluff besonders heftig, weil er anfangs noch den Spuren Vincent van Goghs folgte.

Erstaunlicherweise gerät das Bild dabei nicht aus den Fugen, weil der 1884 geborene Maler genau darauf achtete, dass die großzügig bemessenen Farbblöcke auf ebenso kräftig konturierte Formgebilde treffen; so entstehen Kompositionen ohne Makel. Dabei spielt es keine Rolle, ob Schmidt-Rottluff Porträts, Landschaften oder Stillleben angeht, die Bildästhetik ist stets perfekt im Lot.

Zu Recht hat sich Marc Gundel, Direktor der Städtischen Museen in Heilbronn, den im Vergleich etwa mit seinen "Brücke"-Kollegen stark unterschätzten Expressionisten für eine große Werkschau in der Kunsthalle Vogelmann ausgeguckt. Aus dem von Schmidt-Rottluff mitbegründeten Brücke-Museum in Berlin stammen die Leihgaben. Tatsächlich wurde Schmidt-Rottluffs künstlerisches Schaffen selten so gut ausgeleuchtet präsentiert, seine Auffälligkeiten treten hier besonders deutlich zu Tage.

Selbst in zarten Stillleben-Aquarellen versteht es Schmidt-Rottluff, seine Motive, ob nun Karaffen, Meerschnecken oder Kongomasken, so plastisch herauszuarbeiten, dass man den Eindruck bekommt, Holographie sei mit im Spiel. Dieser unglaublichen Plastizität begegnet man auch in späten Landschafts-Ölbildern, die dokumentieren, dass auch das Alterswerk eines Expressionisten kräftige avantgardistische Impulse aussenden kann; auch später, in der wilden Malerei der achtziger Jahre, zeigten sie ihre Wirkung.

Info Bis 17. Januar in der Kunsthalle Vogelmann in Heilbronn. Di-So 11-17 Uhr, Do 11-19 Uhr.

Heilbronn zeigt Schmidt-Rottluff
Großen Einfluss hatten Schmidt-Rottluffs späte Landschaften in den achtziger Jahren. Foto: Gerda Meier-Grolman

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball