Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

2. Basketball-Bundesliga

Herbe Klatsche für die Tigers in Karlsruhe

Am Samstagabend verlor die Mannschaft von Trainer Aleksandar Nadjfeji mit 71:89 (32:48) bei den PS Lions Karlsruhe in der Europahalle.

08.12.2018

Von Vincent Meissner

Am Samstagabend verlor die Mannschaft von Trainer Aleksandar Nadjfeji mit 71:89 (32:48) bei den PS Lions Karlsruhe in der Europahalle. Bild: Meissner

Bei Tübingen saß Guard Besnik Bekteshi nur in Zivil auf der Bank, weil ihn Knie-Probleme plagen. Und dieser Ausfall schmerzte die Tigers massiv. Für ihn stand Jeferson Hiller im Kader, der seinen ersten Einsatz in dieser Saison in der ProA erlebte.

Die Tigers spielten eine schwache erste Hälfte und verspekulierten sich mit ihrer Zonen-Verteidigung. Denn Karlsruhe traf schon vor der Halbzeit starke 50 Prozent seiner Würfe aus der Distanz. Insbesondere Orlando Parker mit 19 Punkten, davon 15 per Dreier (5/5) tat den Tigers weh.

Tigers: Stimmen nach dem Spiel
kostenpflichtiger Inhalt

Nach der Klatsche in Karlsruhe: TAGBLATT-Redakteur Vincent Meissner war auf Stimmenfang bei den Tübinger Tigers. Video: Vincent Meissner

03:51 min

Auch in der zweiten Hälfte wurde es nicht besser. Trotzdem sagen und unterstützten die etwa 70 Tübinger Fans ihre Mannschaft die gesamte Spielzeit über. Nach dem dritten Viertel lag Tübingen mit 47:69 zurück.

Mitte des vierten Durchgangs musste Tübingens Kapitän Tyler Laser mit dem fünften Foul vorzeitig das Parkett verlassen. Zuvor schickten die Schiedsrichter schon Karlsruhes Roland Nyama nach seinem zweiten Unsportlichen Foul in die Kabine. Am Ende verloren die Tigers 18 Punkten Differenz. Topscorer der Partie war Karlsruhes Parker mit 29 Punkten. Bei Tübingen hielten Reed Timmer mit 24 und Enosch Wolf mit 18 Zählern noch am besten dagegen.

Jacob Mampuya, der unter der Woche um Auflösung seines Vertrages bei den Tigers gebeten hatte, ist unterdessen zu Liga-Konkurrent Schalke 04 gewechselt.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2018, 21:35 Uhr
Aktualisiert:
8. Dezember 2018, 21:35 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2018, 21:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen