Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Umwelt

Hermann bei CO2-Ausstoß vorbildlich

Beim Klimaschutz hinken die Fuhrparks von drei Ministerien den Plänen des Landes noch hinterher.

30.01.2017
  • ROLAND MUSCHEL

Stuttgart. Der Autofuhrpark der Landesverwaltung hält insgesamt die selbst avisierte Obergrenze beim CO2-Ausstoß von 130 Gramm pro gefahrenem Kilometer mit einem Durchschnittswert von 124 knapp ein. Das geht aus einem Bericht von Verkehrsminister Winfried Hermann für die Kabinettssitzung am Dienstag hervor, der der SÜDWEST PRESSE vorliegt. Hermann Haus führt das Ranking mit einem Durchschnittswert von 56 Gramm CO2 vor dem Staatsministerium (77) an. Am anderen Ende der Skala reißen mit Wirtschaft (145), Wissenschaft (142) und Justiz (131) gleich drei Ressorts die selbst gesteckten Ziele. Das Beispiel des Wissenschaftsressorts zeigt zugleich, dass sich Durchschnittswerte auch stark vom untersuchten Ausschnitt abhängen: Diesmal sind erstmals auch die Fuhrparks der nachgeordneten Bereiche wie Hochschulen und Unikliniken miteinbezogen worden; die drei Dienstautos des Ministeriums selbst kommen dagegen auf einen Schnitt von nur 56 Gramm CO2.

Bis 2020 will die Landesregierung den Ausstoß der klimaschädlichen Treibhausgase in ihrem Fuhrpark im Schnitt auf 95 Gramm CO2 reduzieren. Die Pläne erscheinen, angesichts einer Senkung um rund 5 Gramm Schnitt der letzten Jahren, ziemlich ambitioniert. rol

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.01.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball