Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Aufruf zu Dialog mit Russland

Herta Däubler-Gmelin steht hinter Mahnung zur Deeskalation

Die frühere Tübinger SPD-Bundestagsabgeordnete und Justizministerin Herta Däubler-Gmelin gehört zu den Unterzeichnern eines Aufrufs „Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“ an Bundesregierung, Bundestag und Medien.

07.12.2014

Der Appell warnt vor einem Krieg mit Russland und fordert eine neue Entspannungspolitik. Sein Initiator war der frühere Kanzleramtsberater Horst Teltschik. Berechtigte Kritik an der russischen Ukraine-Politik dürfe nicht die in den Beziehungen zu Russland erreichten Fortschritte zunichtemachen, sagte er. Unter den über 60 namhaften Unterzeichnern des Appells sind auch Roman Herzog, Antje Vollmer, Wim Wenders und Gerhard Schröder. ran

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Bürgermeisterwahl im ersten Anlauf entschieden Christian Majer holt in Wannweil auf Anhieb knapp 60 Prozent
Klarer Sieg fürs Aktionsbündnis: Kein Gewerbe im Galgenfeld 69,6 Prozent beim Bürgerentscheid: Rottenburg kippt das Gewerbegebiet Herdweg
Amtsgericht Horb verhandelt Cannabis-Besitz Hanfkekse aus eigenem Anbau
Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Wannweil Jetzt muss er Kante zeigen
Warentauschbörse Stetes Kommen und Gehen
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball