Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heuer nur drei Tage
Für Stimmung sorgte am Samstag in Bierlingen die Musikkapelle aus Horb-Altheim. Bild: Straub
Fest

Heuer nur drei Tage

Die Bierlinger Kirbe fiel dieses Jahr etwas kleiner aus, als sonst. Die Stimmung war dennoch gut.

17.10.2018
  • Andreas Straub

Die Musikerkirbe lockte am Samstag hunderte Besucher ins Bierlinger Bürgerhaus. Dort wurde unter anderem Schlachtplatte und Bratwürste serviert. Die Stimmung unter den Gästen war gut. Zur Musik der Kapelle aus Horb-Altheim schunkelten viele mit. Später spielten die Blasmusiker „Woiza-Huper“ aus Leutkirch im Allgäu zur Polka-Party auf. „Mit beiden Musikergruppen verbindet uns eine lange Freundschaft“, sagte Vorstand Johannes Löffler. Nach Altheim etwa fahren die Bierlinger gerne zum Bockbierfest. In den vergangenen Jahren hatte die Musikerkirbe bereits am Freitagabend mit der Starzacher Band „Sangover“ begonnen. Wegen Krankheit musste der Auftritt aber abgesagt werden. „Ohne Musik hätte es keinen Sinn gemacht“, sagte Löffler.

Etwas enttäuscht zeigte sich der Musikvervorstand, dass das Spiel „Barfuß um den Brunnen“ nicht zustande kam. Es ist ähnlich wie der Hammeltanz in Hirrlingen: Zehn Paare gehen normalerweise um den Brunnen und durch das Wasser. Wer beim Klingeln eines vorher gestellten Weckers im Wasser steht, bekommt ein Spanferkel. Oft nahmen zuletzt Jahrgänge und Musikergruppen teil. „Wir haben dieses Jahr alle Vereine angeschrieben, aber keine Resonanz erhalten“, sagte Löffler. Daher wurde „Barfuß um den Brunnen“ gestrichen.

Löffler freute sich schon auf den Sonntag. Trotz warmer Temperaturen werde das sicherlich der „Großkampftag in der Küche“. Es spielten der Musikverein Hirrlingen, die eigene Jugendkapelle der Bierlingen und zum Festausklang der Musikverein Weitingen auf. Vor dem Saal hatten Kinder aus der Tanzgruppe einen Stand mit Süßigkeiten aufgebaut. Sie verkauften Süßigkeiten. „Wir überlegen uns jedes Jahr eine Aktion“, berichtete Trainerin Jessica Deuble. Zusammen mit den Eltern und den 18 Mädels kam sie so auf die Idee, einen „Candy-Shop“ aufzubauen. Mit den Einnahmen werden zum Beispiel Fasnetskostüme finanziert oder Ausflüge wie zuletzt nach Tübingen zum Stocherkahnfahren. „Wir machen den Showtanz zur Musik“, so Deuble. Viele Kinder seien aber auch Jungmusikanten.

Viel los war dann auch nochmal am Montagabend beim Handwerkervesper mit Schälripple, wahlweise mit Kraut oder Brot, und Linsen mit Spätzle. Dazu spielte die Gruppe „Honk & Blow“ vom Musikverein Bierlingen, die ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.10.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball