Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Genügend Ärzte, aber viel zu wenig Krankenwagen

Hilfe für Nepal durch eine Benefizaktion im Tübinger Schlachthof

„Wir wollen nicht, dass Nepal ein neues Haiti wird“, sagte die Tübinger Architektin Dorothea Riedel. Nach den jüngsten verheerenden Erdstößen im Himalaya-Staat trommelte sie eine Handvoll Leute zusammen, die ihr halfen, eine Benefiz-Veranstaltung für das geplagte Land auf die Beine zu stellen. Gesammelte Spenden sollen über die Organisationen Medico International und Mountain Spirit Deutschland gezielt im Land wirken.

24.06.2015

Tübingen. Die Hilfe mancher anderer Organisation sei teils fragwürdig, so Dorothea Riedel: „Sie bringen teils umetikettierte Lebensmittel dorthin, obwohl es im Land Lebensmittel gibt.“ Außerdem habe das Land genügend Ärzte, aber zu wenig Krankenwägen. Über hundert Besucher kamen am Freitagabend in den Tübinger Schlachthof.Die in Tübingen studierende Medizinerin Srijana K. C. berichtete von den Au...

63% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Juni 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen