Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Himmel und Hölle – in Bewegung
Powermoves an der Kanzel: Die Jungs von „KeraAmika“ auf dem Bühnenpodest in der Tübinger Johanneskirche. Bild: Faden
Breakdance trifft Minimal Music

Himmel und Hölle – in Bewegung

In der Tübinger Johanneskirche verbanden sich am Donnerstag „Engelsstimmen und Dämonen“ und tanzten Hip-Hop in einem ehrgeizigen Pionierprojekt.

28.01.2017
  • Philipp Schmidt

Bemerkenswert, wenn die Kirchenleitung es zulässt, dass der Altar mit Tape abgeklebt wird, damit Dämonen hier ihr Unwesen treiben. Wenn Lieder ertönen, die in keinem stärkeren Kontrast zu den sonstigen harmonischen Lobpreisungen stehen. Darin kann eine Öffnung gegenüber der Kunst gesehen werden, oder ein Kalkül.Himmel und Hölle werden schließlich kaum noch vom Pfarrer plastisch in Szene gesetzt. ...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball