Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Smajli trifft in der Verlängerung

Hirrlinger Hattrick beim Eichenberg-Pokal

Viel Lob heimste der TSV Dettingen für die Ausrichtung des 50. Eichenberg-Pokalturniers ein. Vor über 600 Zuschauern ging der Titel bei den Aktiven allerdings an den SV Hirrlingen.

23.07.2012
  • Michael Sturm

Dettingen. Die Zuschauer witterten eine Sensation: Am Sonntag Vormittag hatte der BSO (kurz für die Sportvereinigung Bieringen/ Schwalldorf/Obernau) im Halbfinale des 50. Turnier um den Eichenberg-Pokal den Gastgeber TSV Dettingen am Rand einer Niederlage. Der 1:0-Führung von Johannes Birkle ließ der B-Ligist weitere gute Chancen folgen, hinten hielt Dominik Vögele, der zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde, seinen Kasten zunächst sauber.

Beide Teams trafen zwischenzeitlich Aluminium. Sechs Minuten vor Spielende verpasste Dominik Wiest nach einem Solo die Entscheidung für BSO – daneben.

Drei Minuten später glich Johannes Linstädt für den TSV Dettingen aus. Unmittelbar danach folgte die umstrittenste Szene des Turniers: Der Dettinger Torwart brachte Dominik Wiest zu Fall. Doch statt Elfmeter für den BSO zu geben, verlegte der Unparteiische den Tatort aus dem Strafraum heraus und hielt nur die gelbe Karte hoch.

Es rächte sich, dass der BSO seine Chancen verschludert hatte: Im folgenden Elfmeterschießen waren die Dettinger erfolgreicher. Auch im Spiel um den dritten Platz mussten Strafstöße entscheiden – diesmal war der SV Frommenhausen glücklicher. Der letzte Schütze des BSO, Oliver Hösch, vergab: „Da muss man fast 40 Jahre alt werden, um den ersten Elfmeter in der Karriere zu verschießen“, sagte der Routinier des BSO kopfschüttelnd.

Im Finale standen also wieder die Favoriten: Gastgeber TSV Dettingen und der SV Hirrlingen, der das zweite Halbfinale gegen den SV Frommenhausen mit 2:1 für sich entschieden hatte. Das Endspiel war zunächst recht spannend: Einen Freistoß von Andreas Dominguez von links köpfte Hirrlingens Ismail Smajli drüber (10.). Sieben Minuten später zielte Dettingen Kai Nesch knapp am gegnerischen Lattenkreuz vorbei. Danach verflachte das Spiel so sehr, dass dem Platzsprecher Matthias Waltenberger „Gnade!“-Rufe entgegenschallten, als dieser nach 60 Minuten die Verlängerung ankündigte.

Die lief gerade drei Minuten als Ismail Smajli, mit vier Treffern bester Torschütze des Turniers, einen Fehler von Dettingens Torwart Nikolaos Kermeniotes ausnutzte, um den SVH mit 1:0 in Führung zu bringen. Dabei blieb es bis zum Ende, Hirrlingen hate zum dritten Mal in Serie gewonnen. Die Dettinger mussten sich mit dem Titel des besten Turnierspielers begnügen – der ging an Michael Schnell.

Hirrlinger Hattrick beim Eichenberg-Pokal
Endspiel um den Eichenberg-Pokal: Die Hirrlinger David Krajnc (Mitte) und Torwart Tobias Wagner wehren Dettingens Ansturm (links Jörg Junger) ab.Bild: Ulmer

Die Altstars des SV Hirrlingen schienen auf dem besten Weg, sich erneut die Krone des Eichenberg-AH-Turniers aufzusetzen. Doch der TSV Dettingen drehte das Endspiel, ehe dem SVH durch einen listigen Schlenzer Martin Zugs doch noch der Ausgleich gelang. In einem echten Elfmeterdrama patzte der normalerweise sicherste Hirrlinger, Matthias Zug, beim ersten Schuss – Sohn Philipp beorderte ihn daraufhin für die nächsten Tage zum Üben auf den Bolzplatz. Torwart Werner Zug hielt einen Strafstoß, der zurück gepfiffen wurde – statt den Ausgleich zu kassieren, gingen die Dettinger im zweiten Anlauf erneut in Führung und gaben diese nicht mehr ab.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball