Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Erntedankteppich und offene Denkmäler locken

Historische Gebäude im Hirrlinger Ortskern stehen offen

Hirrlingen. Neun historische Gebäude in Hirrlingen sind am Sonntag, 3. Oktober, für Besucher geöffnet. Darunter ist auch die Kirche St. Martinus, in der auch dieses Jahr wieder ein Erntedankteppich zu bestaunen ist.

30.09.2010

Die Hirrlingerin Kläre Hummel (3. v.l.) und ihre Helferinnen haben dabei die aktuelle Krise der Kirchen aufgegriffen: „Wo ist euer Glaube?“ fragen sie. Das Mosaik aus Samen und Körnern zeigt die Bibelszene „Sturm auf dem See“. Während der Erntedankteppich bis 21. Oktober zu sehen ist, ist nur am Sonntag von 10.30 bis 16 Uhr „Tag der offenen Denkmale“.

Geöffnet sind außer dem Schloss auch das Bürgerhaus (ehemaliger Farrenstall), das benachbarte Jugend- und Vereinshaus (früher Ökonomiegebäude des Schlosses), das Torwärterhaus, das ehemalige Kaplaneihaus in der Hirschstraße, das Weißemate-Haus in der Rottenburger Straße 19 sowie das alte Schulhaus.

Auch das frühere Dominikanerinnenkloster, das derzeit saniert wird, kann besichtigt werden. Um 10.30 Uhr beginnt im Bürgerhaus eine Einführung mit anschließendem Rundgang durch die Gemeinde. Zugleich wird im Bürgerhaus die Ausstellung über den Wettbewerb „Mittendrin ist Leben – starke Zentren für Baden-Württemberg“ eröffnet, an dem Hirrlingen teilgenommen hat.

Bewirtet sind am Tag der offenen Denkmäler, an dem die Schwierigkeiten und Anforderungen der Sanierung im Zentrum stehen sollen, das Kloster, Schlosshof und Schloss, der Jugendraum und der Schlossweiherplatz.

ing / Bild: Mozer

Zum Artikel

Erstellt:
30. September 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
30. September 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. September 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen