Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Als Ausdruck der „exzellenten Qualität“

Hochschulstandort Freudenstadt: Gesamtkonzept und dessen Ausbaumöglichkeiten hat Entscheidungsträger überzeugt

Der Verein Hochschulcampus Nordschwarzwald präferiert einen Standort in Freudenstadt: Diese Nachricht sorgte am Freitag für Freude in Freudenstadt – und für Enttäuschung in Horb (die SÜDWEST PRESSE berichtete am Samstag). Für IHK-Geschäftsführer Markus Wexel sprechen vor allem zwei Argumente für Freudenstadt: Die Nähe zum Hauptbahnhof und „weil wir uns größere Entwicklungsmöglichkeiten versprechen“.

12.04.2016
  • Rita Ott

Freudenstadt/Region.Das Areal für einen Hochschulcampus in Freudenstadt ließe sich, so Wexel, schnell fußläufig erreichen. Zudem sei Freudenstadt „stärker im ländlichen Raum verankert“, und man wolle durch den Hochschulstandort junge Menschen in den ländlichen Raum holen. Zudem gebe es von Freudenstadt eine direkte Anbindung ins Murgtal und ins Kinzigtal. Das bedeutet: „Wir erschließen zusätzlich...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball