Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stickoxide

Höhere Belastung durch Diesel-Pkw

Umweltministerin will Abgaswerte mit Stichproben strenger überprüfen.

07.01.2017

Von DPA/AFP

Düsseldorf. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat angesichts der jüngsten Abgasstudie des Forschungsinstituts ICCT eine Ausweitung der Abgastests in Deutschland gefordert. Zwar werde es ab Sommer auch Straßentests für Pkw geben. „Künftig müssen Nachkontrollen unabhängig von den Herstellern durchgeführt werden, und zwar anhand von zufällig ausgewählten Serienfahrzeugen. Dann ergeben Tricksereien der Hersteller keinen Sinn mehr.“ Laut ICCT stoßen Dieselautos mit der neuesten Abgasnorm Euro 6 sehr viel mehr schädliche Stickoxide aus als moderne Lkw und Busse. Im Durchschnitt sind die Emissionen demnach doppelt so hoch.

„Schon alleine der direkte Vergleich der Fahrzeugemissionen je Kilometer ist erstaunlich“, urteilte ICCT-Forscherin Rachel Muncrief. „Bezogen auf den Kraftstoffverbrauch, unter Berücksichtigung der höheren Lastanforderungen für Lkw und Busse, liegen die Stickoxid-Emissionen von Diesel-Pkw jedoch sogar um einen Faktor zehn höher als die vergleichbaren Werte für Nutzfahrzeuge.“

Zurückzuführen sind die Unterschiede auf die Messmethoden. Bei Autos gibt es lediglich Labormessungen, für die „sorgfältig vorbereitete“ Prototypen der Hersteller benutzt würden. Lkw und Busse werden dagegen mit mobilen Geräten getestet.

Grünen-Fraktionschef Hofreiter forderte die Hersteller von Dieselautos auf, „die Finger von dieser dreckigen Technologie“ zu lassen. dpa/afp

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2017, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Januar 2017, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Januar 2017, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen