Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gewerbe

Horb soll besser schlafen

Ein Leerstand weniger: In die ehemalige Filiale von Matratzen-Concord zieht ein neues Unternehmen ein – das aus der gleichen Branche kommt.

28.03.2018

Von Maik Wilke

In die ehemalige Filiale von Matratzen-Concord in der Stuttgarter Straße zieht mit „Gesunder-Schlaf 24“ ein Unternehmen aus der gleichen Branche. Selbstständiger Geschäftsführer ist der Horber Achim Kesper. Archivbild: Kuball

Mehr als 20 Unternehmen hat Rainer Gramer, Eigentümer des Hauses, in dem Matratzen-Concord bis Oktober 2017 seine Horber Filiale betrieben hat, in Eigeninitiative angeschrieben. Die Rückmeldung: ernüchternd. „Gerade mal ein Unternehmen hat überhaupt geantwortet, von den anderen kam nichts“, erklärt Gramer. Auch die Gespräche mit der antwortenden Firma seien im Sand verlaufen. Dennoch wird demnächst ein neues Unternehmen in die Stuttgarter Straße ziehen: „Gesunder-Schlaf 24“ kommt nach Horb.

Helfen musste aber der Zufall. Bereits als Matratzen-Concord ihm mitgeteilt habe, die Räume zu verlassen und den Mietvertrag auslaufen zu lassen, war sich Rainer Gramer der Schwierigkeit bewusst, einen Nachfolger für die Räumlichkeiten zu finden. „Horb ist eben Horb“, sagte er damals. Ketten und Einzelhändler in die Neckarstadt zu locken, sei nicht einfach. „Ich hatte nun das Glück, dass ein Geschäftsführer selbst an meinem Gebäude vorbeigefahren ist und das ,Zu-Vermieten’-Schild gesehen hat“, erzählt Gramer. Bisher vertreibt „Gesunder-Schlaf 24“ seine Ware vorrangig über den Direktvertrieb, die Filiale in Horb, die zum 1. Mai bezogen wird, ist die erste überhaupt. Dass nun erneut ein Matratzen-Händler in seine Räume einzieht, sei einerseits erneut Zufall, andererseits logisch, erklärt Gramer: „Hinter dem zur Straße gelegenen Verkaufsraum befinden sich ja noch große Lagerräume. Daher bieten sie sich für Firmen mit sperrigen Waren an.“

Eine Marktlücke ausnutzen

Der selbstständige Geschäftsführer von „Gesunder-Schlaf 24“ ist der Horber Achim Kesper. Er war in den vergangenen drei Jahren in ganz Deutschland unterwegs, von Bremen, Kiel und Oldenburg im Norden bis runter in den Südosten nach Bayern. Nun sei er auf Gramers Immobilie gestoßen: „Mir war gleich klar, dass wenn wir uns einigen, ich die Räume beziehen werde, weil es im Süden eine große Marktlücke gibt, was gesunden Schlaf angeht. Und wir sind uns einig geworden“, erklärt Kesper im Gespräch mit der SÜDWEST PRESSE.

80 bis 90 Prozent der Menschen schlafen laut Kesper im falschen Bett und schädigen somit täglich ihren Rücken. Deshalb setzt Kesper auf individuell und ausschließlich in Deutschland gefertigte Matratzen und Roste. Es macht dem Geschäftsführer auch keine Sorge, dass mit Matratzen-Concord ein Unternehmen aus der gleichen Branche den Rückzug aus
Horb angetreten hat: „Meine Entscheidung für Horb begründet sich darauf, dass ich etwas anbiete, was es im Umkreis von 250 Kilometern so nicht zu erwerben gibt.“

Kesper beschäftigt zwei Festangestellte sowie weitere freie Mitarbeiter. Wie lange er die Räume in der Stuttgarter Straße gemietet hat, wollte der Unternehmer nicht verraten. Für Horb bedeutet die Eröffnung der Filiale zum 1. Mai hin jedenfalls einen Leerstand weniger. An einem Ortseingang gelegen, ist dies nicht unerheblich für das Erscheinungsbild der Stadt.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
28. März 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. März 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen