Kreis Freudenstadt

Horb soll fast 1 Million Euro mehr an den Kreis zahlen

Intensiv und lange, allerdings auch etwas ratlos diskutierte der Verwaltungs- und Sozialausschuss des Kreistags Freudenstadt am Montagnachmittag den von der Verwaltung vorgeschlagenen Nachtragshaushalt 2024.

17.06.2024

Von Manuel Fuchs

Er sieht eine um 2 Prozentpunkte höhere Kreisumlage (dann: 35,7 Prozent) vor. Damit erhält der Landkreis von seinen Gemeinden laut vorläufiger Schätzung 4,25 Millionen Euro mehr, insgesamt 75,9 Millionen Euro. Für Horb bedeutet diese Änderung Mehraufwendungen von mehr als 867000 Euro, insgesamt muss die Stadtverwaltung dem Landkreis fast 15,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Im Horber Haus...

73% des Artikels sind noch verdeckt.

Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Zum Artikel

Erstellt:
17.06.2024, 18:04 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 38sec
zuletzt aktualisiert: 17.06.2024, 18:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Newsletter Wirtschaft: Macher, Moneten, Mittelstand
Branchen, Business und Personen: Sie interessieren sich für Themen aus der regionalen Wirtschaft? Dann bestellen Sie unseren Newsletter Macher, Moneten, Mittelstand!