Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
How To Cook Your Life

Die Alternative zur Fast Food Nation: Ein Kochkurs mit buddhistischem Überbau.

Die Alternative zur Fast Food Nation: Ein Kochkurs mit buddhistischem Überbau.

HOW TO COOK YOUR LIFE
Dokumentarfilm - Deutschland

Regie: Doris Dörrie
Mit: Edward Espe

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Überraschend lang hat’s gedauert bis das Fernseh-Erfolgsformat der Kochshow nun auch zur Leinwand drängt. Verquirlt mit buddhistischer Weisheit nennt sich der Versuch How To Cook Your Life und kommt passend zum Dalai-Lama-Besuch in Deutschland jetzt ins Kino Atelier.

Doris Dörrie porträtiert in dem Dokumentarfilm den Koch und Zen-Lehrmeister Ed Brown, der um die ganze Welt reist, um den Menschen das philosophisch korrekte Teigkneten und Möhrenschneiden beizubringen. Weil der Buddhist aus Kalifornien ein charismatischer und witziger Zeitgenosse ist, muss man sich trotzdem nicht über Gebühr langweilen, auch wenn einem seine kulinarischen Sinnsprüche („Nicht du kochst das Essen, das Essen kocht dich“) zuweilen auf den Magen schlagen.

Zwischen den Extremen Schlankheitswahn und Fast-Food-Völlerei serviert der Film gleichwohl einige vernünftige Gedanken zum sozialverträglichen und menschenwürdigen Umgang mit Nahrung. Eine dreiviertel Stunde im Fernsehen hätte da für aber auch gereicht.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige