Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Charlie Hebdo

Humor in Kapseln

Weitere Meinungsbekundungen zu „Charlie Hebdo“ und Islamismus.

13.01.2015

Ich möchte an Gedanken von Amos Oz erinnern. Vor zwölf Jahren sagte er in seiner zweiten Vorlesung der Tübinger Poetikdozentur: „Wenn es mir nur gelänge, den Sinn für Humor in Kapseln zu pressen und die ganze Bevölkerung davon zu überzeugen, meine Humorpillen einzunehmen und auf diese Weise gegen Fanatismus immun zu werden, dann würde ich mich eines Tages für den Nobelpreis für Medizin, nicht für Literatur qualifizieren. Aber schauen Sie mich an! Allein die Idee, Humor in Kapseln zu pressen, allein die Idee, andere Menschen dazu bringen, meine Humorpillen zu ihrem eigenen Wohl einzunehmen und sie auf diese Weise von ihren Leiden zu kurieren, allein diese Idee ist ein ganz klein wenig mit Fanatismus kontaminiert. Seien Sie sehr vorsichtig, Fanatismus ist ex-trem ansteckend, ansteckender als jeder Virus. Man kann sich Fanatismus schnell zuziehen, selbst wenn man versucht, ihn zu bekämpfen oder zu schlagen...“ (aus: Amos Oz „Wie man Fanatiker kuriert“, Tübinger Poetik-Dozentur 2002, zweite Vorlesung: 21. Januar 2002, Suhrkamp, 2004). Nous sommes Charlie

Zuzana Krizova, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.01.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball