Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruhe

IHK-Präsident: Fortschritte bei der Flüchtlings-Integration

Die Integration von Asylbewerbern macht nach Einschätzung des Karlsruher Industrie- und Handelskammer-Präsidenten Wolfgang Grenke Fortschritte.

09.01.2017

Von dpa/lsw

Wolfgang Grenke. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe. Inzwischen seien von den 10 000 im Kammerbezirk untergebrachten Flüchtlingen rund 4100 als erwerbsfähig gemeldet, sagte Grenke beim Neujahrsempfang am Montag in Karlsruhe. Etwa 3200 Kinder und Jugendliche besuchten Vorbereitungsklassen für Schule oder Berufsausbildung. «Die Integration benötigt nach unserer Erfahrung mit den Kriegsflüchtlingen vom Balkan in den 90er Jahren zwischen sechs und zehn Jahren. Aber wir kommen voran.»

Ängste in der Bevölkerung im Zusammenhang mit Flüchtlingen müssten ernst genommen werden, sagte Grenke, der auch Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelkammertags ist. Besonders konkret sei die Angst vor Terrorismus. «Ich gebe aber auch zu bedenken, dass wir schwerlich die Flüchtlinge dafür verantwortlich machen können, wenn ein als Flüchtling getarnter Terrorist einen Anschlag verübt», sagte der Präsident.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Januar 2017, 14:10 Uhr
Aktualisiert:
9. Januar 2017, 13:21 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2017, 13:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen