Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Ich hab‘ chortechnisch schon alles durch“
Patrick Rützel aus Gomaringen ist der neue Dirigent der „Young Voices“ Vöhringen. Privatbild
Chor

„Ich hab‘ chortechnisch schon alles durch“

Patrick Rützel ist neuer Dirigent der „Young Voices“. Im Gespräch mit der SÜDWEST PRESSE spricht der 45-Jährige über Gesang, die Rolle des Tratschens bei Proben und das Konzert am Sonntag.

03.11.2016
  • Cristina Priotto

Die Besucher des Konzerts in der Vöhringer Petruskirche am Sonntag erleben gleich eine doppelte Premiere: Zum einen treten die „Young Voices“ erstmals unter der Leitung von Patrick Rützel auf, zum anderen gibt die „Gospel Connection“ sich die Ehre im Mühlbachtal.

Rützel ist Nachfolger von Kathrin Osswald, die die Sänger von Januar 2015 bis Juni 2016 leitete.

Die SÜDWEST PRESSE hat sich mit dem Gomaringer über seinen Werdegang, Musik, Chorleitung und die Qualitäten der „Young Voices“ unterhalten.

Zueinander gefunden haben der Chor und Patrick Rützel dank einer Anzeige. „Ich wollte mein Portfolio umstrukturieren und habe einen weiteren Chor gesucht“, berichtet der Freiberufler, der mehrere Gesangsensembles leitet.

Im Juli übernahm der 45-Jährige die rund 20 Chormitglieder. „Die Sänger sind sehr motiviert und haben ein gutes Stimmpotenzial“, begründet der neue Dirigent, weshalb die Probenarbeit mit den „Young Voices“ viel Spaß macht. „Ich muss nur noch mein Know-How einbringen, sonst ist das total easy“, sagt Rützel.

Das fachliche Können hat der ursprünglich aus der Nähe von Tauberbischofsheim stammende Wahl-Schwabe sich beim Studium und als Autodidakt beigebracht
– „aus Liebe zur Musik“, wie Patrick Rützel begründet. Begonnen hat die musikalische Laufbahn mit klassischem Klavierunterricht, später brachte der leidenschaftliche Musiker sich das E-Gitarre-Spielen bei und spielte in einigen Bands. Über die Popularmusik kam der Chorleiter auch zur Gospelmusik. 2008 gründete der Gomaringer die „Gospel Connection“, für die der Dirigent sämtliche Songs selbst arrangiert.

Worauf es beim Einsatz der Stimme ankommt, weiß der Mittvierziger bestens, schließlich hat Rützel selbst schon im Konzertchor Darmstadt und im Kammerchor Stuttgart mitgewirkt. Stimmbildung ist daher ein wichtiger Bestandteil der Chorproben für den Gesangslehrer, der selbst Unterricht nimmt und an einer solistischen Laufbahn im Klassikbereich arbeitet.

Was Chorleitung betrifft, ist der passionierte Musiker schon ein alter Hase: „Ich hab‘ chortechnisch inzwischen alles durch“, berichtet Patrick Rützel und zählt auf: Männerchöre, Frauenchöre, Liederkränze, Kirchenchöre und Gospelchöre. „Man kann sich im Chorbereich nicht festlegen“, begründet der 45-Jährige die Vielfalt.

Ein Ensemble wie die Vöhringer „Young Voices“ passte daher gut zu dem Tausendsassa, der unter anderem auch schon als Stimmbildner beim Landesjugendgospelchor gearbeitet hat. Geprobt wird seit Juli einmal in der Woche. Mehr Probentermine für Laienchöre hält der Musiker für unrealistisch – wobei Gesang nur ein Teil der Zusammenkünfte ist: „Die Leute treffen sich nicht nur zum Singen, sondern auch zum Tratschen“, weiß der erfahrene Leiter mehrerer Chöre.

Mit den derzeit etwa 20 Chormitgliedern erarbeitet der Dirigent ein gemischtes Programm für die Premiere unter neuer Leitung an diesem Sonntag: Gospels, Popsongs und Evergreens bekommen die Besucher in der Petruskirche zu hören, darunter Hits von ABBA, Melodien aus dem Musical „König der Löwen“ und ein eigenes Arrangement von Frank Sinatras „Strangers in the night“.

Darüber hinaus erlebt das Publikum am 6. November erstmals in Vöhringen die „Gospel Connection“. Das Ensemble aus Tübingen dirigiert Patrick Rützel ebenfalls. Die Gäste bringen traditionelle Gospels, Spirituals, Soul, Blues und Popmusik mit. „Es sind alle möglichen Stilrichtungen dabei“, verspricht der Leiter.

Ungewöhnlich für das evangelische Vöhringen ist, dass der „Young Voices“-Dirigent Katholik ist. Doch die Ökumene funktioniert eben auch in der Musik.

Eckdaten aus dem Leben von Patrick Rützel

Patrick Rützel, Jahrgang 1971, stammt aus der Nähe von Tauberbischofsheim. Nach der Schule studierte Rützel Künstlerisches Lehramt und Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe. Bereits während des Studiums war Patrick Rützel als Leiter verschiedener Chöre tätig und wirkte im Konzertchor Darmstadt und im Kammerchor Stuttgart als Chorsänger mit. Es folgte eine ausgedehnte Tätigkeit als Gesangslehrer, Stimmbildner und Chorleiter in den Bereichen Klassik, Pop und Gospel. Rützel war Mitarbeiter des Landes-gospelchores Baden-Württemberg.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball