Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ich habe den englischen König bedient

Filmgroteske vom Aufstieg und Fall eines gewissenlosen tschechischen Provinzkellners, der mit den Nazis paktiert.

Filmgroteske vom Aufstieg und Fall eines gewissenlosen tschechischen Provinzkellners, der mit den Nazis paktiert.

Tschechien

Regie: Jirí Menzel
Mit: Ivan Barnev, Oldrich Kaiser, Julia Jentsch, Martin Huba

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015

Inhalt: Jan Díte ist von sehr kleinem Wuchs und unglaublich ambitioniert. Als einfacher Kellner arbeitet er sich mit großem Ehrgeiz, Raffinesse und der nötigen Skrupellosigkeit zu einem der "Großen" hoch. Er mausert sich trotz der politischen Lage in den 30er Jahren - Deutschland besetzt das Sudetenland und verleibt sich später die übrige Tschechoslowakei ein - zum Oberkellner in einer Lebensborn-Einrichtung der Nazis, wird später zum luxuriösen Hotelbesitzer und letztendlich durch einen "tragischen" Glücksfall zum mehrfachen Millionär.

Díte verliebt sich in die Sudetendeutsche Líza (Julia Jentsch), sie ist begeisterte Hitleranhängerin. Nach der Heirat kann Díte, auch von den Nazis ungebremst, seinen Reichtum stabilisieren. Der Aufstieg kommt oft kurz vor dem Fall - die Kommunisten kommen in der Tschechoslowakei an die Macht ...

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 21.07.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige