Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rexingen · Freizeit

Im Land mit den sieben Türen

Elke Bouctot schafft mit dem neuen „Geschichtsgarten“ auf ihrer Rexinger Rötebergkoppel mit Matschküche und Pflanzenlabor eine Oase für neugierige Kinder.

20.05.2020

Von Andreas Wagner

Der Lern- und Erlebnishof „Rötebergkoppel Rexingen“ ist seit dieser Woche um eine Attraktion reicher. Am Himmelfahrtstag öffnet der „Geschichtengarten“ auf der Rötebergkoppel um 10 Uhr seine Pforten für Schnuppergäste. Bis 17 Uhr können jeweils Gruppen von maximal fünf Erwachsenen mit ihren Kindern im 30-Minuten-Takt einen Eindruck von dem ungewöhnlichen Projekt der Erfinderin, Autorin und Hofbesitzerin Elke Bouctot bekommen. „Ich stelle mir vor, dass sich hier Kinder in Begleitung Erwachsener eine ganze Weile aufhalten können. Ein vorbereitetes Picknick könnte mitgebracht werden und in der paradiesischen Kulisse neben der Pferdekoppel verzehrt werden“, erzählte Bouctot am vergangenen Dienstag.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde für den Reitbetrieb extra eine rustikale Hygienestation errichtet, die direkt neben dem Garten auch von den Besuchern genutzt werden kann.

Der Geschichtengarten bietet seinen Gästen gleichzeitig die Möglichkeit zum Spielen, Lesen und Vorlesen. Ein Pflanzenlabor, eine Matschküche, eine Naturbaustelle und andere kreative Ideen sind Teil des Generationengartens.

Direkt daneben befindet sich der Garten mit Hochbeeten. Dieser zeigt beispielhaft, wie Selbstversorgung auf engem Raum und ohne Bücken und Umgraben möglich ist. Der Zugang wurde gepflastert und ist ebenso für Rollstuhlfahrer leicht zugänglich. Mit dem Betreten des Geschichtengartens tauchen die Besucher zugleich in die Geschichte des „Landes mit den sieben Türen“ ein. Jede der sieben Stationen wartet mit einem Kapitel auf, die der Rahmengeschichte folgen. Darin geht es um die Bedeutung der Pflanzen, ihrem Nutzen und dem Einfluss auf das Leben der Menschen. „Es geht darum, Freude am Gärtnern zu erfahren“, erklärt Selbstversorgerin Bouctot. In diesem Lern- und Erlebnisprojektgarten werden sie fantasievoll in die Tat umgesetzt. Ein Lesehäuschen und Sitzgelegenheiten rund um einen Labyrinthweg bieten die Möglichkeit für Kinder, das Land mit den sieben Türen, welches ebenso auf sieben Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm anspielt, zu erforschen.

Beispiele von Pflanzen, die man anfassen, riechen und schmecken kann, kombiniert mit verschiedenen emotionalen Zuständen, welche in den einzelnen Kapiteln der Geschichte thematisiert werden. Nach dem Eröffnungstag kann der Geschichtengarten inklusive Picknickplatz von jeweils 10 Uhr bis 14 Uhr oder 14 Uhr bis 18 Uhr gebucht werden. Der Eintrittspreis für ein Erwachsenen-Kind-Paar beträgt fünf Euro und gilt als Voranmeldung. Dabei erfolgt auch die zeitliche Festlegung. Nach den Coronavorgaben dürfen nicht mehr als zehn Personen (fünf Erwachsene und die dazugehörigen Kinder) den Spielplatz gleichzeitig besuchen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Mai 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen