Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Weiße Welt

Im Steinlachtal wird derzeit kräftig geschippt

Der Winter ist da – schon wieder! Ein wenig matschig noch, aber ohne größere Unfälle im Steinlachtal. Nur auf der Talheimer Steige brachen die Bäume.

29.11.2012
  • Eike Freese

Im Steinlachtal hat der Winter ein weiteres Mal begonnen – mitten im Herbst wohlgemerkt. Während am Morgen in Tübingen noch ganz brav die Regentropfen fielen, begann ab Dußlingen bereits die weiße Pracht.

Je höher die Lage, desto weniger matschig war die Grundlage für Winterfreuden: In Salmendingen fielen in der Nacht zum Donnerstag ganze 40 Zentimeter Schnee – genug fürs Schlittenfahren bei minus zwei Grad. Genug allerdings auch für den einen oder anderen Verkehrsunfall. Im gesamten Zollernalbkreis registrierte die Polizei bis Donnerstagabend 36 Karambolagen, die meisten davon im Bereich Hechingen: 19 Unfälle mit einem Gesamtsachschaden von rund 70.000 Euro. Örtlich war vor allem die Talheimer Steige betroffen: Stürzende Nadelbäume machten hier den Autofahrern zu schaffen.

Recht glimpflich war die Verkehrslage indes in allen Gemeinden zwischen Mössingen und Dußlingen: „Bisher haben wir keine größeren Unfälle zu beklagen“, meldet Josef Hoenes, Sprecher der Tübinger Polizeidirektion.

Bereits vor dem Morgengrauen machten sich private und angestellte Schneeschipper in der ganzen Umgebung an die Arbeit. „Werktags bis 7.30 Uhr müssen Privatleute vor ihren Häusern geräumt haben, bis 8 Uhr an Sonntagen und Feiertagen“, sagt Klaus Preisendanz, Sachgebietsleiter Ordnung bei der Stadt Mössingen. Wie viele Kommunen räumt Mössingen aber am Anfang eine gewisse Kulanz ein: „Die Leute müssen sich erstmal dran gewöhnen, dass Winter ist“, so Preisendanz.

„Nach zwei, drei Tagen ist im Normalfall aber gut geschippt.“ Wer sich nicht daran hält, wird im Normalfall zunächst per Brief verwarnt. Ist später immer noch nicht geräumt, folgt ein Ordnungsgeld von rund 50 Euro. „Das ist aber meines Wissens noch nie vorgekommen“, lobt Preisendanz die beeindruckende Kehrmoral der Mössingerinnen und Mössinger.

Im Steinlachtal wird derzeit kräftig geschippt
Familienspaß in Puderzuckerumgebung: Wer richtig rodeln wollte, war am gestrigen Donnerstag etwa in Salmendingen gut aufgehoben.Bild: Franke

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball