Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübinger IT-Firma Syss kauft Grundstück auf Ex-Sidler-Areal

Im ersten Bauabschnitt Domizil für bis zu 200 Mitarbeiter

Die expandierende Tübinger Firma Syss hat den Kaufvertrag für ihr künftiges Firmengelände am Neckarbogen unterschrieben. Das sagte Syss-Chef Sebastian Schreiber dem TAGBLATT. Der IT-Dienstleister will auf dem ehemaligen Sidler-Areal im ersten Schritt ein Gebäude für bis zu 200 Mitarbeiter/innen errichten.

04.07.2014
  • vor

Tübingen. Einen entsprechenden Bebauungsplan hatten die Tübinger Stadträte Anfang April beschlossen. Der Umzug vom bisherigen Standort im Mühlenviertel ins neue Domizil ist für Anfang 2016 geplant. Die Spezialisten von Syss simulieren Hackerangriffe und identifizieren so Schwachstellen in Unternehmensnetzwerken, aber auch auf Smartphones oder bei Verschlüsselungssoftware.

Die rasch wachsende Firma hat derzeit 50 Mitarbeiter und erwartet fürs laufende Jahr einen Umsatz von deutlich über fünf Millionen Euro. Bei dem geplanten Gebäude in der Neckaraue wäre also Platz für bis zu 150 neue Mitarbeiter/innen. Syss sei „ständig auf der Suche nach guten Leuten“, so Schreiber. Gestern präsentierte er seine Firma bei einem „Live-Hacking“ auf dem „Tigers Career Day“ in der Paul-Horn-Arena.

Im ersten Bauabschnitt Domizil für bis zu 200 Mitarbeiter
Sebastian Schreiber

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball