Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Übergabe mit einem Schlüssel aus Legosteinen

Im neuen Mössinger Kinderhaus war Fifkas letzter größerer Auftritt

„Hallo Leute, es ist soweit, das Kinderhaus feiert Einzug heut?“, sangen die Kleinen. Für Werner Fifka war es der letzte größere Auftritt als OB in der Öffentlichkeit.

18.09.2010

Mössingen. Schlüsselübergabe im neuen Mössinger Kinderhaus. Es war vor allem eine fröhliche Feier gestern Nachmittag – „shuba duba, hey!“ – mit rund hundert Gästen, vielen Eltern, Stadträten, mit launigen Reden, Trommel und Querflöte. Er sei froh, dass die Einweihung dieses tollen neuen Kinderhauses „den Schlusspunkt meiner zwölfjährigen Amtszeit markiert“, sagte der scheidende Oberbürgermeister.

Um kaum ein anderes kommunalpolitisches Projekt habe es so intensive Debatten gegeben, so Fifka. Er sei sich aber sicher, dass auch das neue Haus über Mössingen hinaus eine hochgeschätzte Einrichtung werde, wie das alte Kinderhaus in der Villa Merz. Die Stadt könne stolz auf dieses pädagogische Flaggschiff sein, mit dem man in der Kinderbetreuung einen mächtigen Schritt vorankomme. Einen Friseur-Gutschein inklusive Farbtönung bekam Leiterin Brigitte Straubinger – sie hatte in den letzten Wochen, wie sie Fifka erzählte, ein paar graue Haare mehr gekriegt. Im neuen Haus der kleinen Forscher – „ein Stück Zuhause für unsere Kinder“ – haben sich nach ihren Worten aber alle gleich wohlgefühlt. „Unsere Kinder sind begeistert“, bestätigte Elternvertreterin Benedikte Christen; manche wollten gar nicht mehr mit heim. Man solle aber auch die Hortgruppe nicht ganz aus den Augen verlieren.

Für den Förderverein überreichte Susanne Geißler einen Scheck über 1 500 Euro – für eine kleine Forscherstraße. Am Sonntag, beim Tag der offenen Tür, wird das Kinderhaus von der IHK zum Haus der kleinen Forscher gekürt. Punkt 15.35 Uhr überreichte Architekt Andreas Mehl, vom kleinen Elias zuvor noch kräftig abgeklopft („wie habt ihr denn dem Gemeinderat das Flachdach abgeschwatzt?“), den Schlüssel fürs neue Kinderhaus – aus Legobausteinen. Er dankte allen Beteiligten, auch dem Gemeinderat für „Sachverstand und Augenmaß“. bau

OB Fifka (rechts) kriegt von Architekt Mehl (links) den Legoschlüssel und reicht ihn gleich an Kinderhauschefin Straubinger (hinten) weiter.Bild: Rippmann

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
18. September 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. September 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen