Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Waldhauptstadt sucht Paten

In Rottenburg sind vier Experten am TAGBLATT-Telefon

Mit fünf Aktionstagen vom 30. Juni bis 4. Juli informiert die weltweit größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung PEFC in der Waldhauptstadt Rottenburg über ihre Themen. Am 3. Juli beantworten vier Fachleute Leser-Fragen zum Thema Holz und Wald.

29.06.2012
  • Gert Fleischer

Rottenburg. Die Stadt Rottenburg ist deutsche Waldhauptstadt des Jahres 2012, ausgezeichnet vom „Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes“ (PEFC), auf Deutsch „Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung“. Deshalb bringt diese Organisation ein informatives und unterhaltsames Program über nachhaltige Waldbewirtschaftung auf den Eugen-Bolz-Platz.

Von Samstag, 30. Juni, bis Mittwoch, 4. Juli, informiert PEFC über Wälder, ihre vielfältigen Funktionen und über die Zertifizierung nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Auch das Forstamt Rottenburg stellt auf dem großen Holzstand aus und beantwortet Fragen zum Rottenburger Wald und dessen Bewirtschaftung.

Zu sehen sind verschiedene Produkte, die das PEFC-Siegel tragen, also aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen. Unter dem Motto „1000 Bäume suchen 1000 Paten“ können Patenschaften für jene 1000 Bäume übernommen werden, die das PEFC Deutschland der Stadt Rottenburg zum Gewinn des Waldhauptstadtwettbewerbs stiftete und die im Herbst im hiesigen Wald gepflanzt werden.

Fußballfreunde messen sich an einer Torwand aus zertifiziertem Holz oder am PEFC-Tischkicker. Bei „Mach Dir Dein Bild vom Wald“ sollen Besucher auf einer Magnetwand Waldbilder erstellen. Im Schüler-Wettbewerb „Mein Bild von meiner Stadt: Rottenburg ist Waldhauptstadt 2012“ wurden alle Schulen rund um Rottenburg eingeladen, ihre Stadt künstlerisch darzustellen. Die besten Bilder sind am PEFC-Infostand zu sehen. Geöffnet ist er an den fünf Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Die Stadt Rottenburg ist mit 3200 Hektar Wald einer der größten kommunalen Waldbesitzer in Baden-Württemberg. Sie ist Sitz der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR), deren Studiengänge am Prinzip der Nachhaltigkeit ausgerichtet sind.

Am Dienstag, 3. Juli, sitzen von 14 bis 16 Uhr vier Experten für das PEFC am Expertentelefon in der Rottenburger TAGBLATT-Redaktion und beantworten Fragen unserer Leser/innen. Gut bekannt im Landkreis Tübingen ist Alexander Köberle, der Leiter der Abteilung Forst beim Landratsamt. Er ist seit 1995 auch für die Bewirtschaftung des Rottenburger Stadtwalds zuständig. Köberle beantwortet Fragen zum Wald im Landkreis Tübingen, zur Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes, zur Waldbewirtschaftung, zum Waldnaturschutz sowie zum Brennholz.

Diplom-Forstwirt Dirk Teegelbekkers ist sei 1999 Geschäftsführer des PEFC Deutschland. Er ist Ansprechpartner für Fragen zu nachhaltiger Waldbewirtschaftung, Waldschutz sowie zum Kauf von nachhaltigen Holz- und Papierprodukten. Diplom-Ingenieur Martin Sauter ist beim Fertighaus-Hersteller Schwörer-Haus KG für die Entwicklung zuständig und beantwortet Fragen zu Planung, Bau oder Energieversorgung eines Fertighauses sowie zur Ressourcen schonenden Herstellung.

Diplom-Forstwirt Martin Bentele ist Geschäftsführender Vorsitzender des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands (DEPV) in Berlin. Als Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg von 1997 bis 2007 verfügt er über umfangreiche Kenntnisse der Forst- und Holzbranche. Er beantwortet Fragen zum Heizen mit Holzpellets und Biomasse, zu öffentlichen Fördermöglichkeiten sowie zur Heiz- und Lagertechnik.

Bilder: PEFC Deutschland

In Rottenburg sind vier Experten am TAGBLATT-Telefon
Martin Bentele

In Rottenburg sind vier Experten am TAGBLATT-Telefon
Martin Sauter

PEFC ist die größte Institution, die nachhaltige Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem sichert. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. Nachhaltig heißt, dass dem Ökosystem nicht mehr Substanz entzogen wird, als es auf natürlichem Wege wieder herstellt. PEFC Deutschland wurde 1999 gegründet. Mit 7,3 Millionen Hektar Waldfläche sind bereits rund zwei Drittel der deutschen Wälder mit dem PEFC-Siegel ausgezeichnet („zertifiziert“).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball