Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar

In Tübingen immer voll auf der Höhe

Die gute Nachricht vorweg: Die „Tübinger Höhe“ ist nicht gefährlich. Das versichert uns Anja Degner-Baxmann von der städtischen Presseabteilung. Wir sorgten uns ohne Grund. Doch die Warnung auf einem Lageplan, den ein Vermessungsbüro im Auftrag des Landes von der künftigen Flüchtlings-Erstaufnahmestelle neben dem Landratsamt erstellte, hatte auch andere Laien auf die falsche Fährte geführt: „Achtung: Alle Höhenangaben sind Tübinger Höhen.“

21.11.2015

Von Renate Angstmann-Koch

Selbst Landrat Joachim Walter zeigte sich am Mittwoch im Kreistag leicht irritiert. Die Fachleute seiner Behörde werden ihn inzwischen aufgeklärt haben. Wir erfuhren Näheres bei der Stadt: Die „Tübinger Höhe“ liegt 11,5 Zentimeter unter den sonst geltenden NN-(Normalnull-)Höhen. Sie sei identisch mit dem Horizont der Europäischen Gradmessung aus dem Jahr 1875. In den siebziger Jahren habe sich da...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
21. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
21. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen