Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Korkeiche und Haselnusspalmen

In der Kirche St. Margaretha in Fischingen steht eine besondere Weihnachtskrippe

Korkeiche aus dem Mittelmeerraum, über 100 Jahre alte Figuren und ein orientalischer Palast: Die Krippe in der katholischen Pfarrkirche St. Margaretha in Fischingen unterscheidet sich von den Szenerien in anderen Gotteshäusern. Um Aufbau, Reparatur und Neuerungen kümmert sich Michael Schon.

25.12.2014
  • cristina priotto

Fischingen. Ein paar Stunden dauert es schon, bis die fünfteilige Landschaft und die Figuren ausgepackt, zusammengebaut und platziert sind. Dabei muss Michael Schon sehr behutsam vorgehen, andernfalls bricht bei den Akteuren aus Lindenholz auch schon mal ein Ohr oder ein Arm ab.

Wer die Figuren wann geschnitzt hat, weiß auch der 66-Jährige nicht. Der Fischinger schätzt das Alter aber auf über 100 Jahre. Schons Großvater Reinhard Rebmann sowie Onkel Eduard Rebmann kümmerten sich früher um die Reparatur und die Restaurierung der Krippenfiguren. Der pensionierte Banker setzt die Familientradition fort, Ehefrau Christa übernimmt die Dekoration mit Moos, Sand, Steinen und Rinde.

Der Hintergrund aus Korkeichenrinde gibt der Szenerie auf Grund der natürlich gewachsenen Struktur ein außergewöhnliches Ambiente und hebt die Fischinger Krippe von Landschaftsbauten aus Sperrholzplatten deutlich ab.

Eine weitere Besonderheit ist der orientalische Palast mit Verzierungen – eine Ergänzung von Michael Schon, der als passionierter Modelleisenbahnbauer ein Faible für aufwendige kleinteilige Arbeiten hat. Neu hinzugekommen sind dieses Jahr zudem drei Palmen, bestehend aus Ästen eines Haselnussbuschs, die Schon mit einer Kordel umwickelt und mit Sägemehl beklebt hat. Um die Palmwedel möglichst ähnlich wie in der Natur aussehen zu lassen, hat der Rentner ein Konstrukt mit Blumendraht auf einer Holzplatte angefertigt. Die Sterne auf dem blauen Tuch im Hintergrund sind hingegen aus profanem Moosgummi.

Die raffinierte Beleuchtung, die die Krippenszenerie in ein besonderes Licht taucht, hat Michael Schon indes etwas abgespeckt, da die Lämpchen heiß werden – nicht ungefährlich inmitten des Holzes.

Die Heilige Familie mit Maria, Josef und dem Sohn Gottes ist wieder in einem guten Zustand, seit etwas Klebstoff die abgefallenen Hände des Jesuskindes fixiert.

Da gerade keine größeren Reparaturen anstehen, möchte Schon für nächstes Jahr mal wieder eine Figur schnitzen: Einen Hund für die Schafherde – „obwohl die Tiere relativ ortsgebunden sind“, scherzt der 66-Jährige.

Am Dreikönigstag werden noch die Heiligen drei Könige, Elefanten, Kamele und Diener ergänzt.

Info Die Krippe in der Pfarrkirche St. Margaretha kann bis zirka Mitte Januar 2015 besichtigt werden.

In der Kirche St. Margaretha in Fischingen steht eine besondere Weihnachtskrippe
Die Krippenlandschaft, die alljährlich in der katholischen Kirche St. Margaretha aufgebaut wird, besteht aus Korkeichenrinde, rund 20 Figuren, etlichen Schafen und einem Engel. Neu hinzugekommen sind dieses Jahr das orientalisch anmutende Gebäude und die drei Palmen, die Michael Schon angefertigt hat. Bilder: cap

In der Kirche St. Margaretha in Fischingen steht eine besondere Weihnachtskrippe
Auffallend bei den Fischinger Krippenfiguren ist nicht nur die neugotische Farbgebung, sondern auch, dass die Zahl der Hirten mit sechs hoch ist.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball