Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Instandsetzung des Neckartalviadukts bremst ab Montag den Verkehr auf dem B 27-Zubringer aus

In einem zweiten Schritt: Umfangreiche Belagsarbeiten auf der B27

Altenburg. Die 1987 erbaute 750 Meter lange Spannbetonbrücke bei Reutlingen-Altenburg befindet sich nach wie vor in einem guten Zustand und muss nicht saniert werden. Diese optimistische Einschätzung geht aus einer Pressemitteilung von gestern hervor, mit der das Tübinger Regierungspräsidium Autofahrer auf durchaus erhebliche Einschränkung einstimmt. Etwas anderes sind nämlich „dringend notwendige Instandsetzungsarbeiten“, die in der Zeit von Montag, 9.

07.07.2012

Juli, bis einschließlich 27. Juli anstehen und für einen der beiden Fahrbahnübergänge fällig sind. Bei der Kontrolle des Bauwerks habe man Schäden an der Übergangskonstruktion festgestellt, heißt es in der Mitteilung, weshalb man diese Bauarbeiten kurzfristig ansetzen müsse.

Zu diesem Zweck wird die B 464 (der Reutlinger B 27-Zubringer) im Bereich der Brücke halbseitig gesperrt und der Verkehr im Baustellenbereich von einer Ampel gesteuert – und zwar ausschließlich außerhalb der Hauptverkehrszeiten zwischen 8.30 Uhr und 15.30 Uhr. Ansonsten kann die Bundesstraße 464 ohne Einschränkungen befahren werden. Allerdings muss die Instandsetzung abgeschlossen sein, bevor am 30. Juli die Belagsarbeiten auf der B 464 von Reutlingen bis zur B 27 beginnen.

Gleichzeitig wird auch der Fahrbahnbelag auf der B 27 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen Kirchentellinsfurt und der Kreisgrenze Reutlingen /Esslingen hinter Walddorfhäslach erneuert. Die Arbeiten auf der B 464 sind nur unter Vollsperrung möglich, während auf der B 27 die Fahrbahn nach Stuttgart lediglich auf einen Streifen reduziert werden muss. Weiter geht es in Reutlingen, wo der Zubringer in die Rommelsbacher Straße mündet: Bis 22. August sind in Richtung Innenstadt Belagsarbeiten bis Höhe Dietweg vorgesehen.

Auf der Rommelsbacher Straße steht für den Verkehr Richtung Innenstadt dann ebenfalls nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mit der Erneuerung der Fahrbahnbeläge auf der hoch belasteten B 464 und der B 27 werden Fahrbahnausbrüche, Spurrillen, Flickstellen, Verdrückungen und Setzungen beseitigt.

Die Gesamtkosten einschließlich der Brücken-Instandsetzung in Höhe von 2 700 000 Euro werden vom Bund getragen. Auskunft über die Verkehrsbeschränkungen erteilt das täglich aktualisierte Baustelleninformationssystem www.baustellen-bw.de.

bus / Bild: Metz

In einem zweiten Schritt: Umfangreiche Belagsarbeiten auf der B27

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball