Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bollywood - aber nicht nur

Indisches Filmfestival noch bis Sonntag in Stuttgart

Filmfans aus Stuttgart und Umgebung haben seit Mittwoch Gelegenheit, beim 9. Indischen Filmfestival in der Landeshauptstadt fast 60 Produktionen aus Indien zu sehen, und zwar erstmals in der Innenstadt.

19.07.2012
  • dpa/cll

Am Sonntag werden im Metropol-2-Kino die Gewinner des „German Star of India“ verkündet, die Preise in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm übergeben, und der Gewinnerfilm des Filmwettbewerbs gezeigt.

Heute, Donnerstag, dem so genannten Schultag, ist bei der Vorführung der Doku „Bitter Seeds“ Independent- Regisseur Micha X. Peled zu Gast (11.30 Uhr). Als Stargast und Jurymitglied kommt Filmlegende Suhasini Maniratnam nach Stuttgart. Morgen wird ihr Film „Sindhu Bhairavi“ in der Reihe „Tamil Special“ gezeigt (17 Uhr). Mit Nigel Coles britischem Spielfilm „All in Good Time“ steht am Samstag eine Deutschlandpremiere auf dem Programm (20 Uhr), zudem werden mehrere Kurzfilmreihen gezeigt.

Der Macher des Abschlussfilms „Delhi in a Day“, Prashant Nair, stellt sich am Sonntag dem Publikum (17 Uhr). Das Filmbüro Baden- Württemberg will den Schwerpunkt des bislang im SI Centrum unter dem Namen „Bollywood and beyond“ angesiedelten Festivals künftig in Richtung Independent-Kino verlagern. Dieses größte indische Filmfestival in Europa ist 2004 aus der Städtepartnerschaft Stuttgarts mit Mumbai entstanden.

http://www.bollywood-festival.de

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige