Talheim · Vereine

Informative Geburtstagsparty

Mit einer Feier rund um das und im DRK-Heim blickte der Ortsverein Horb-Talheim auf „60 Jahre DRK in Obertalheim“ zurück.

20.09.2021

Von NC

DRK-Bereitschaftsleiter Raphael Raible (von rechts) und sein Stellvertreter Steffen Ehreiser stellten den Besuchern, darunter Talheims Ortsvorsteher Anton Ade, das Sonderfahrzeug „Technik und Sicherheit“ vor. Foto: DRK/Feinler

Arbeitsreiche Wochen und Monate mit Vorbereitungen für die Blutspende-Aktion, Test-Station, der Teilnahme am Fest zum Stadtjubiläum und nun für das eigene Geburtstagsfest – nebenbei noch die Renovierung des Vereinsheims: Der DRK-Ortsverein Horb-Talheim hat in diesem Corona-Jahr viel geleistet. Dafür dankt der Vorstand den Mitgliedern, Unterstützern und Sponsoren.

Am Sonntag gab der Ortsverein Einblicke in das frisch renovierte Vereinsheim. Wo noch die Balkon-Verschalung in den DRK-Farben installiert werden sollte, hatten sich die Ehrenamtlichen kreativ gezeigt. Fotos vom Vereinsgeschehen mit Übungen, Helfer-vor-Ort-Aktivitäten und mehr waren auf roten Puzzle-Matten angebracht. Die Gestaltung der Fassade, aber auch der sanierte Eingangsbereich gefiel den Besuchern. Dort war die Foto-Ausstellung zu „60 Jahre DRK in Obertalheim“ zu sehen. Auf einem Tisch lagen Info-Blätter zu Themen wie chronische Lungenkrankheit, Knochenbrüche und vielem mehr. Besonders DRK-Kameraden aus dem Landkreis schauten sich dort alles genau an. Auch Bücher mit Fotos der Vermissten des Zweiten Weltkriegs waren zu sehen. Diese hatten Ehrenamtliche des DRKs immer wieder im Horber Raum ausgelegt und damit Familien zusammengeführt.

Oberbürgermeister Peter Rosenberger, Bürgermeister Ralph Zimmermann sowie Talheims Ortsvorsteher Anton Ade hießen die Gäste willkommen.

Wer über die Außentreppe Richtung DRK-Hallen ging, konnte sich mit frischem Flammkuchen, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken bewirten lassen. Im Freien wurde auch der Gerätewagen „Technik und Sicherheit“, kurz „TESI“, von Bereitschaftsleiter Raphael Raible und seinem Stellvertreter Steffen Ehreiser erläutert. Die Zuhörer erfuhren mehr über die Ausleuchtungsmöglichkeiten mit dem Power-Moon, dem Notstromaggregat und vielem mehr.

Ortsvorsteher Anton Ade hakte nach, wie schlagkräftig die Talheimer Gruppe im DRK ist. Vier Personen können innerhalb von 15 bis 20 Minuten ausrücken. Als ein Brand eines Altersheims über den digitalen Melde-Empfänger angezeigt wurde, standen im Nu zwölf Leute da. Anton Ade erfuhr zudem von Raphael Raible, dass die Helfer vor Ort in Talheim sehr schnell anrücken, was die vergangenen Male bei Einsätzen wie Kreislaufstillstand und nach Unfällen so gewesen war.

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2021, 18:03 Uhr
Aktualisiert:
20. September 2021, 18:03 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. September 2021, 18:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen