Kreis Rottweil · Corona

Inzidenzzahl macht Sprung nach oben

Verantwortlich für den hohen Anstieg sind Ausbrüche in drei Pflegeheimen sowie einem Krankenhaus.

02.03.2021

Von NC

Dass die Inzidenzzahl im Kreis Rottweil am Wochenende wieder recht sprunghaft auf 123,0 gestiegen ist, obwohl man zuvor bereits sechs Tage unter einem Wert von 50 lag, hängt nicht damit zusammen, dass einige Bürger die Regeln missachten würden. Das teilte gestern Brigitte Stein vom Landratsamt Rottweil auf Anfrage mit. Das Amt hätte sich an das Gesundheitsamt gewandt, „dort wurden wir informiert, dass es sich um drei Ausbrüche in Pflegeheimen sowie um einen Ausbruch in einem Krankenhaus handelte“. Familiäre „Ausbruchgesichten“ gäbe es zwar auch, diese seien aber in Bezug auf diesen hohen Inzidenzwert vernachlässigbar.

Das Gesundheitsamt Rottweil meldete am gestrigen Montag vier weitere bestätigte Covid-19-Infektionen. Damit liegt die Gesamtzahl im Landkreis Rottweil jetzt bei 5040 positiv Getesteten, davon sind 182 Fälle aktiv.

Diese verteilen sich wie folgt: Rottweil (39), Sulz (34), Oberndorf (29), Schramberg (25), Dunningen (10), Vöhringen (10), Villingendorf (5), Zimmern (5), Bösingen (4), Dornhan (4), Lauterbach (4), Deißlingen (2), Epfendorf (2), Eschbronn (2), Fluorn-Winzeln (2), Wellendingen (2), Aichhalden (1), Dietingen (1), Schenkenzell (1). Aus Hardt und Schiltach sind keine Coronafälle bekannt.

Die „Sieben-Tage-Inzidenz“ im Landkreis Rottweil lag am Montag bei 118,7 Neuinfektionen je 100000 Einwohner.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
2. März 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. März 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen