Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
JFK - Tatort Dallas

Verschwörungstheoretischer Politthriller von Oliver Stone um die Hintergründe der Ermordung John F. Kennedys.

Verschwörungstheoretischer Politthriller von Oliver Stone um die Hintergründe der Ermordung John F. Kennedys.

JFK
USA

Regie: Oliver Stone
Mit: Kevin Costner, Joe Pesci, Sissy Spacek, Tommy Lee Jones, Gary Oldman

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015

Nach den Attentaten auf Pim Fortuyn und Theo van Gogh ist der Ruf der Niederlande als Inbegriff einer funktionierenden Multi-Kulti-Gesellschaft angekratzt. Ein Grund mehr für dort ansässige Künstler, vom Guten im Schlechten zu erzählen, ohne beschönigend zu wirken. Die bereits 2005 entstandene und seither vom heimischen Publikum gefeierte Satire „Schnitzelparadies“ von Regisseur Martin Koolhoven (nach einer Romanvorlage von Khalid Boudou) ist kein intellektueller Kraftakt, wohl aber ein gelungener Versuch, das Gefühl von gesellschaftlichem Zusammenhalt zu erneuern.

Ein aus Marokko stammender junger Mann flieht vor der Erwartung seines Vaters, bald einen Arzt als Sohn zu haben, in die Schmuddelküche eines Provinzhotels, wo er sich in die Kellnerin und Nichte der Chefin verliebt. An den Neurosen einheimischer Sklaventreiber, ausländischer Loser und denen der eigenen Familie vorbei, arbeitet er sich vom Tellerwäscher zum Romeo der schönen angehenden Hotelerbin hoch. Bis es für beide heißt: Lust oder Frust.

Was wie Fast-Food-Kino klingt, bestätigt sich angenehm und ist gleichzeitig mehr als das, denn Migranten und Nichtmigranten begegnen sich in ihrer Stereotypie auf Augenhöhe. Die konventionelle Liebesgeschichte im multikulturellen Kontext kann deshalb leicht und frisch wirken, weil hier jede Schicht, vom Bürgertum über Einwanderer bis hin zu illegalen Arbeitskräften, ihr Fett abkriegt. Auf einer derart „neutralen“ Ebene darf der Normalfall Liebe auch im viel besungenen Ende der Multi-Kulti-Utopie möglich sein. Die Wahrheit über das Paradies fällt daher schlicht aus: Integration obliegt hüben wie drüben dem Entscheidungsrecht des freien Willens – und schmeckt nicht besser oder schlechter als ein Schnitzel.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige