Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Himmlische Grüße an Musiklegenden

Jahreskonzert des Musikvereins „ Lyra“ Wittershausen / Jugendkapelle und MV Brigachtal als Partner

Das Jahreskonzert des Musikvereins „Lyra“ Wittershausen am vergangenen Samstagabend stand unter dem Motto „Musiklegenden“ und umfasste legendäre Titel weltbekannter Interpreten. Als Konzertpartner standen die Jugendkapelle Bergfelden/Wittershausen und der Musikverein Brigachtal mit auf der Bühne in der Halle.

24.11.2015
  • margita manz

Wittershausen. Mit einen spektakulären Auftakt begann der Programm-Teil, den die Musiker aus Wittershausen unter dem Taktstock ihres Dirigenten Laszlo Papesch begannen: Die Trompeter und Flügelhornspieler kamen aus dem Publikum auf die Bühne und spielten fulminant „Fanfare for the common man“ von James Last. Mit diesem Show-Auftakt zeigte der Musikverein „Lyra“ schwungvoll-mitreißend, was 55 Musiker auf der Bühne veranstalten können.

Mit „Simon and Garfankel“, den weltbekannten Stücken wie „Sounds of Silence“ und „Mrs Robinson“, arrangiert von Kurt Gäble, ging es Schlag auf Schlag weiter.

Zwei himmlische Boten, Barbara Bachmann und Christine Hausmann, brachten die Zuhörer zum Lachen. Das Duo ist nicht nur seit 40 Jahren Musikerinnen, auch der Humor der beiden Frauen zeugte von langjähriger Erfahrung. Mit Schwung und Witz stellten Bachmann und Hausmann die zu spielenden Melodien vor.

Der erfolgreichste Bandleader der Welt, James Last, durfte im Repertoire des Konzerts am Samstagabend natürlich nicht fehlen. Mit „James Last Golden Hits“ huldigten die Musiker diesem Ausnahmemusiker mit dem beliebten Happy-Party-Sound, der für James Last unverkennbar ist und von Steve McMillan arrangiert wurde.

Zu dem Stück „A Tribute to Michael Jackson“ setzten viele Spieler Hüte auf, bevor sie das Werk des King of Pop stilecht intoniert vortrugen. Naohiro Iwai hatte das Medley für Orchester arrangiert.

Den Traditionsmarsch „Gruß an Böhmen“ von Franz Bummerl spielte die Kapelle bravourös.

Ein besonderes Schmankerls gab es fast zum Schluss: Die Legende Udo Jürgens konnte nicht zum Konzert kommen, dafür nahm Dirigent Laszlo Papesch an der E-Orgel Platz und spielte die magischen Momente des Stücks des Entertainers. Damit die Kapelle so lange nicht ohne Dirigent spielen musste, nahm Marco Fuertes diesen Platz gekonnt ein.

Nach zahlreichen Ehrungen gab es die verdiente Zugabe.

Konzertpartner war die 65 Mann starke Kapelle Musikverein Brigachtal unter der Leitung von Volker Rückert. Diese Oberstufenkapelle übernahm den ersten Teil des Konzerts und präsentierten dabei ihr konzertantes Können. Das Repertoire umfasste die Stücke „Sea of Wisdom“, „Lux Aurumque“, „Yosemite Autumn“, „Dragon Fight“ und „Variationes on a Korean Folk Song“. Die teils dramatischen Stücke wurden mit der dazu passenden Lichtshow mit dazu passenden Bildern begleitet.

Den Abend hatten die 22 Jugendlichen der Jugendkapelle Bergfelden/Wittershausen eröffnet. Unter der Leitung von Marco Fuentes spieten die Nachwuchsmusiker „The Muppet Show Theme“, „Arabian Dances“, „Fiddle-Faddle“ und „Nessaja“. Mit der Zugabe von „Wir Musikanten“ verabschiedeten sich die Jugendlichen schwungvoll und gekonnt, bevor die Kapellen aus Brigachtal und Wittershausen den Konzertabend fortsetzten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball