Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Paris

Jazz-Legende Joachim Kühn wird 75

Außer ihm gibt es wohl niemanden, der behaupten kann, im Duo mit der Free-Jazz-Ikone Ornette Coleman regelmäßig gespielt zu haben.

15.03.2019

Von dpa

ARCHIV - 22.05.2014, Hamburg: Jazz-Pianist Joachim Kühn freut sich über den "Echo Jazz" Preis 2014 in der Kategorie "Instrumentalist des Jahres national Piano/Keyboards". Foto: Daniel Reinhardt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Daniel Reinhardt

Zwischen 1995 und 2000 gab Joachim Kühn gemeinsam mit Coleman zahlreiche Konzerte. Heute ist der deutsche Pianist selbst zu einer Legende geworden. Seit Jahrzehnten prägt er den Jazz der Gegenwart.

Kühns Alben sind erfolgreich, auch seine aktuelle Aufnahme, die etwas besonderes ist – nicht nur, weil er am Freitag seinen 75. Geburtstag damit feiert. „Melodic Ornette Coleman – Piano Works XIII“ ist eine Hommage an den 2015 verstorbenen Coleman und gleichzeitig ein Vermächtnis. Auf dem Album hat Kühn Melodien – fast alle bisher unveröffentlicht – zusammengestellt, die vor jedem ihrer gemeinsamen Konzerte entstanden sind.

Kühn, 1944 in Leipzig geboren, erhielt in der DDR eine Ausbildung als klassischer Pianist. 1966 siedelte er nach Westdeutschland über und wirkte in vielen Formationen. Heute spielt Kühn, der in Paris und Ibiza lebt, mit Chris Jennings am Kontrabass und Eric Schaefer am Schlagzeug.

Zum Artikel

Erstellt:
15. März 2019, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
15. März 2019, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen