Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübingen

Jazz- und Klassiktage: Das Festival zum Wochenend-Auftakt

Tübingen. An diesem Wochenende beginnen die Jazz- und Klassiktage ganz traditionell mit der Altstadt-Aktion BeSwingt einkaufen, die am Samstag Kunden und Flaneure in mehr als 20 Tübinger Läden und Geschäften zum Innehalten und Zuhören verführen möchte.

16.10.2010

Beteiligt sind (zwischen 11 und 17 Uhr) zahlreiche Duos und Ensembles. Eine Kooperation mit dem Handel- und Gewerbeverein.

Das Abendprogramm am heutigen Samstag startet um 18 Uhr in der Werkstatt von Metallbau Strasser, Dusslinger Weg 8 (Unter dem Holz) mit dem Jubiläums- und Benefizkonzert der Blechblascombo Schwermetall, die wir gestern an dieser Stelle porträtiert haben.

Die Tübinger Stiftskirchenmotette wird ebenfalls traditionell ins Festival eingemeindet: Die Hymnus-Chorknaben singen heute um 20 Uhr Motetten der Musikerfamilie Bach.

Großer Bahnhof dann mit dem Eröffnungskonzert heute um 20 Uhr im Landestheater: Das Tomasz Stanko Quintet. Die Trompeterlegende aus Polen trifft auf blutjunge skandinavische Mitmusiker.

Am morgigen Sonntag heißt es ebenfalls im LTT-Saal um 11 Uhr: „Jazz für Kinder“. Wolfgang Lindenfelder (Saxofon), Stefan Veit (Klavier), Albert Mayer-Mikosch (Bass), Christian Baumgärtner (Schlagzeug) und Christian Schlegel (Percussion) treten spielend und erklärend in Kontakt zu den Kindern. (Gefördert vom Landesjazzverband und von der Landesstiftung.)

Und noch etwas für Kinder: Das Theater Patati Patata spielt morgen um 16 Uhr in der Sudhaus-Peripherie unter der Regie des Hausherrn Adalbert Sedlmeier „Fuchs der Geiger“ (für mindestens Vierjährige).

Er war auch schon mal in Bebenhausen zu Gast, nun spielt er auf den Jazz- und Klassiktagen: Der klassische Gitarrist Friedemann Wuttke (morgen um 18 Uhr im Pfleghofsaal).

Das klassische Saxophon wurde hierzulande immer mit der Familie Raschèr verbunden. Carina Raschèr gründete vor 13 Jahren das Tübinger Saxophon-Ensemble, das morgen um 18.30 Uhr in der Kelter auftritt. Gaststar ist der Altsaxophonist des ehemaligen Raschèr-Quartetts, Harry White.

Ein weiterer Gitarrist, morgen um 19 Uhr im Lustnauer Café Luca: Der Dresdner Frank do Violão, begleitet von Querflötist Mark Krömer und Gästen (Brasil Acústico).

Im kleinen oberen Veranstaltungssaal des LTT singt morgen um 20 Uhr die Mezzosopranistin Anne-May Krüger Peter Maxwell Davis‘ Monodram „The Medium“.

Wiederum in der Sudhaus-Peripherie ist morgen um 20.30 Uhr Modern Jazz mit Axel Kühns Kühntett zu hören.

Und schließlich morgen um 20 Uhr in der Martinskirche: Ein Wiederhören mit dem surrealen Crossoverprojekt „Spanish Cat“ und „In C“, an dem erstmals Tübinger Musikschüler, ansonsten aber die bewährte Kräfte Reutlinger Philharmonie, Gitarrist Thomas Maos und Leiter Fried Dähn beteiligt sind.

Jazz- und Klassiktage: Das Festival zum Wochenend-Auftakt

Jazz- und Klassiktage: Das Festival zum Wochenend-Auftakt
Friedemann Wuttke

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball