Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erfolgsgeschichte nicht zerreden

Jobticket laut Klinikums-Personalrat durch Parkgebühren finanziert – nicht durch öffentliche Gelder

Das neue Jobticket für die Klinikumsbeschäftigten verkauft sich sehr gut. Doch statt von einer Erfolgsgeschichte reden derzeit alle nur von der anhaltenden Parkplatzkrise auf dem Schnarrenberg. Der Personalrat will dagegenhalten.

06.10.2014
  • Angelika Bachmann

Tübingen. Seit Januar dieses Jahres gibt es das neue Jobticket für Klinikumsbeschäftigte. Der Preis ist unschlagbar attraktiv: Das Monatsticket (nicht übertragbar) kostet im Tübinger Stadttarif 16 Euro, über zwei Waben hinweg 25 Euro. Seit Januar hat sich die Zahl der Jobtickets deshalb von knapp 1200 auf 1887 erhöht. Zum Herbst hin würden vielleicht noch einige hinzukommen, wenn die Fahrradfahre...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball