Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Entspannt und familiär

Jubiläumsfest des VfL Dettenhausen lockte 1500 Besucher an

Jeder sollte sich wiederfinden. Und deshalb präsentierte der VfL Dettenhausen auf seinem Jubiläumsfest zum hundertjährigen Bestehen ein breit gefächertes Programm. Und fand viel Zuspruch.

25.06.2012
  • WOLFGANG ALBERS

Dettenhausen. Rot-weiße Luftballons stiegen in den Himmel, die sechs Abteilungen zogen aufs Festgelände, das Wetter war prächtig - schon zum Auftakt am Freitagabend passte alles. Auch, weil bis zu 500 Zuschauer, unter anderem angelockt durch das Eröffnungsspiel der Schönbuchauswahl gegen die Stuttgarter Kickers, da waren.

Zwei Jahre haben die VfL-Verantwortlichen auf dieses Festwochenende hingearbeitet, 250 ehrenamtliche Helfer schafften mit. Ihr Anspruch war: Ein vielfältiges Programm sollte möglichst viele Aspekte des Vereinslebens darstellen, Jung wie Alt sollten sich angesprochen fühlen.

Selbst bei den Preisen hatte der Vorstand den Schwerpunkt daraufgelegt, niemanden abzuschrecken. „Volkstümlich“ war die Devise, so der Erste Vorsitzende, Ralf Thoms: „Wenn wir mit einer Schwarzen Null rauskommen, sind wir zufrieden. Wirtschaftliche Aspekte stehen ganz gewiss nicht im Vordergrund.“

Das Konzept ging auf. Alle Tage waren gut besucht, insgesamt kamen rund 1500 Besucher. Ein Magnet war die SWR-1-Disco am Samstagabend mit 800 Feiernden, vor allem Jüngere. Gesetztere Musikgeschmäcker sprach eher die Musikkapelle beim Frühschoppen oder die Akkordeon-Spielgruppe Fischer an.

Natürlich standen etliche Bewegungsangebote im Programm. Ein Kletterfels war aufgebaut und eine mobile Kinderturnwelt mit einer Reise zu den Tieren aller Kontinente: Im Sektor Australien hüpften alle wie die Kängurus und in Südamerika sprangen alle wie die Pferde.

Eine besondere Attraktion für die Jugendkicker war das DFB-Mobil. Ein Schulungswagen, der Vereine direkt auf ihrem Gelände besucht. Zwei Jugendtrainer, die heißen jetzt Teamer, hatten eine Trainingseinheit zum Dribbling aufgebaut. Saban Uzun schickte die Kids durch einen Slalomparcour und ließ sie über ein Minifeld spielen.

Der Sportstudent aus Tübingen, bei der TuS Ergenzingen fußballerisch großgeworden, ist nicht als Talentscout nach Dettenhausen gekommen: „Wir wollen zeigen, wie man mit jungen Fußballspielern von der F- bis zur D-Jugend trainieren sollte - immer spielerisch, abwechslungsreich, mit Übungen zur Koordination.“ Durchaus gewollt ist, dass die Kinder so ein Training dann auch einfordern: „Die sollen sagen können: Trainer, warum machen wir so etwas nicht auch, sondern müssen immer das Gleiche machen?“

Damit so eine Frage gar nicht erst aufkommt, erklärte Saban Uzuns Trainerkollege Alexander Schreiner parallel den VfL-Jugendtrainern das Demo-Training und ging die zehn Goldenen Regeln des Kindertrainings durch. Wie „Spaß und Freude am Sport fördern“ oder „Kinder auf allen Positionen spielen lassen“.

Während die Jugendkicker dribbelten und passten, hatte die VfL-Tanzgruppe einen Auftritt. Und der diente nicht nur der Unterhaltung. Ralf Thoms hat an den Reaktionen der Besucher gemerkt: „Die Leute sind ganz überrascht, was wir alles anbieten – nicht nur das klassische Turnen, sondern auch viele Arten des Tanzens.“

Auch die Verantwortlichen haben ihren Verein durch das Fest einmal anders erlebt. „Man selber hockt ja viel in Sitzungen“, sagt Thomas Listl, für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, „aber bei der Eröffnung habe ich mal direkt gesehen, wie viele Kinder wir im Verein haben.“ 350 sind es: „Das ist viel für einen kleineren Ort und eine große Verantwortung: Die Eltern erwarten ja, dass ihre Kinder gut betreut werden.“

So stressig die Organisation eines solchen Festes auch ist – am Ende hat es Thomas Listl genossen: „Weil es völlig entspannt und familiär war, weil so viele Leute und so unterschiedliche Leute gemütlich zusammengesessen sind“. Und Ralf Thoms schätzt die Innen- und Außenwirkung: „Intern war das durch das intensive Miteinanderschaffen ein gewaltiger Kennenlerneffekt, und wir sind stolz darauf, uns als größter Verein am Ort zu präsentieren, der das ganze Fest aus eigener Kraft geschafft hat.“

Jubiläumsfest des VfL Dettenhausen lockte 1500 Besucher an
Tanz-Magnet der Geburtstagsfete zum Hundertjährigen des VfL Dettenhausen war die SWR-1-Disco am Samstagabend.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball