Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kriegsgräberpflege

Jugend für Völkerverständigung gewinnen

Der Volksbund Kriegsgräberfürsorge setzt darauf, mit seiner Arbeit junge Menschen für die Folgen von Kriegen zu sensibilisieren.

13.11.2015

Von dpa

Stuttgart. Gerade junge Leute würden bei der Grabpflege im Ausland mit den Schrecken des Krieges konfrontiert und für die Völkerverständigung gewonnen, sagte der Landesvorsitzende, der Stuttgarter Regierungspräsident Johannes Schmalzl, der Deutschen Presse-Agentur.

Die jährlich ungefähr 20 000 jungen Teilnehmer der Workcamps zur Grabpflege im Ausland seien Multiplikatoren für ein Europa der Werte, für Frieden, Freiheit und Demokratie. Wichtig seien die Kontakte zu den Menschen vor Ort, die nicht selten in Freundschaften und sogar Ehen mündeten.

Zwei Jungen arbeiten an einem Gedenkstein. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
13. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen