Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ludwigsburg

Jugendliche: Schule und Spitzensport besser vereinbaren

Junge Menschen sollen Schule und Spitzensport künftig besser in Einklang bringen können.

19.11.2015
  • dpa

Ludwigsburg. Kultusminister Andreas Stoch (SPD) stellte am Donnerstag in Ludwigsburg ein Gesamtkonzept vor, damit sie «im Klassenzimmer und im Sport voll punkten können». Damit soll den Schülern erleichtert werden, neben dem Unterricht ein Trainingspensum von bis zu 45 Stunden pro Woche zu stemmen. So ist unter anderem vorgesehen, dass das Abitur in der Oberstufe des achtjährigen Gymnasiums nach drei statt zwei Jahren abgelegt oder eine Gruppe von Spitzensportlern in einzelnen Fächern separat unterrichtet werden kann.

Im Südwesten besuchen derzeit 684 Kaderathleten - das sind junge Menschen mit Aussicht auf Teilnahme an internationalen Sportkämpfen - 44 Elite - und Partnerschulen.

Jugendliche: Schule und Spitzensport besser vereinbaren
Andreas Stoch (SPD). Foto: Wolfram Kastl/Archiv

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball