Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Juso-Landeschef: SPD muss «Profil gegen die Union» bekommen

Bei der Neuauflage der großen Koalition im Bund muss sich die SPD nach Ansicht von Juso-Landeschef Leon Hahn klar gegen die Union abgrenzen.

04.03.2018

Von dpa/lsw

Der Vorsitzende der Jusos in Baden-Württemberg, Leon Hahn. Foto: Daniel Maurer/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. «Die SPD muss sich jetzt den großen Fragen, wie der demografischen Veränderung, dem Klimawandel oder der digitalen Arbeitswelt vor allem langfristig stellen», erklärte Hahn am Sonntag, «und endlich ohne Scheuklappen Position beziehen, um Profil gegen die Union zu entwickeln.» Es brauche einen neuen Führungsstil, der verloren gegangenes Vertrauen wiederherstelle. Er betonte: «Wir erwarten von der Union, dass die Vereinbarungen des Koalitionsvertrages dieses Mal auch gelten, andernfalls muss die SPD bereit sein, diese Koalition aufzukündigen.»

Nach fünf Monaten politischer Unsicherheit machten die SPD-Mitglieder am Sonntag den Weg für eine neue große Koalition unter Führung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) frei. Beim Votum über den mit der Union ausgehandelten Koalitionsvertrag stimmte eine Mehrheit von 66,02 Prozent der Mitglieder mit Ja.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2018, 12:54 Uhr
Aktualisiert:
4. März 2018, 12:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. März 2018, 12:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen