Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kadosh

Eindringliches Plädoyer gegen religiösen Wahn. Mit Pietät gegenüber der orthodoxen Tradition.

Eindringliches Plädoyer gegen religiösen Wahn. Mit Pietät gegenüber der orthodoxen Tradition.

KADOSH
Israel

Regie: Amos Gitai
Mit: Yael Abecassis,Meital Barda, Yoram Hattab

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • Tom Ziegner

Pseudo-alttestamentarisches Patriarchat herrscht in Mea Shearim, dem Stadtteil der ultra-orthodoxen Juden in Jerusalem. Techniken des Dokumentarfilms hat der israelische Regisseur Amos Gitai angewendet, um in ruhigen, geduldigen Kamera-Einstellungen die vor allem für Frauen bittere Realität der hoffnungslos antiquierten Lebensweise zu zeigen.

"Kadosh" (heilig) verzichtet dabei auf Karikaturen. Geborgenheit und Sicherheit verspricht das orthodoxe Leben, es sei "ruhig und angenehm", meint die Hauptfigur Rivka noch, als sie längst Opfer der rigiden Glaubensgesetze geworden ist. Weil seit zehn Jahren kinderlos, befiehlt der engstirnige Rabbi, dass ihr Mann Meir und Rivka sich trennen.

Alltagsepisoden sind authentisch, Liebesszenen poetisch und diskret aufgenommen. Anders als ihre Schwester Rivka kann Malka sich aus dem religiösen Gewaltzusammenhang lösen. Gegen ihren Willen musste sie den fanatisch-orthodoxen Yossef heiraten, und die Hochzeitsnacht gerät zum mechanischen Vollzug ohne jeden erotischen Glanz.

Aber Malka findet den Mut zum Seitensprung mit dem Geliebten, versucht vergeblich Rivka zu überreden, mit ihr "zu den Leuten nach dort draußen zu gehen". Sie empfindet am stärksten den viel zu hohen Preis für die Geborgenheit: Bedingungslose Unterwerfung, Zwang und Kontrolle. "Ich ersticke hier", lautet ihr Fazit.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige