Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
133-Millionen-Etat mit eingeplantem Überschuss

Kämmerer stellte Kreishaushalt vor / Für Horb und Freudenstadt würde Kreisumlage um rund eine Million steigen

Das Kreis-Haushaltsvolumen 2016 steigt nach jetzigem Stand voraussichtlich um acht Millionen Euro auf über 133 Millionen Euro. Der Finanzhaushalt des Landkreises wird sich mit 12,6 Millionen Euro sogar verdoppeln. Dennoch, so Kreiskämmerer Ulrich Bischoff am Montag in der Kreistagssitzung, habe man in der Summe einen Überschuss von rund 2,2 Millionen Euro eingeplant.

18.11.2015
  • Monika Schwarz

Kreis Freudenstadt. Wofür dieser eingeplante Überschuss verwendet werden soll, stellte Bischoff dann auch gleich klar: „Für den Bau oder Erwerb von Flüchtlingsunterkünften.“ Der Personalaufwand in der Kreisverwaltung – immer wieder Gegenstand von Diskussionen und häufig ein Ziel der Einsparvorschläge – wird voraussichtlich um lediglich eine halbe Million Euro ansteigen auf ...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball