Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kärcher steckt Rückgang in Russland weg

02.04.2016
  • HES

Winnenden. Obwohl die beiden früheren Wachstumsmärkte Russland und Brasilien dem Reinigungsgeräte-Hersteller Kärcher (Winnenden) im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen bescherten, hat der Weltmarktführer neue Rekorde eingefahren. Der Umsatz stieg um 108 Mio. EUR oder 5,1 Prozent auf 2,22 Mrd. EUR. Zum Ergebnis macht das weltweit agierende Familienunternehmen traditionell keine Angaben.

Auch beim Absatz seiner Geräte, 12,8 Mio. Stück, steht die bislang höchste Zahl in der 80-jährigen Firmengeschichte zu Buche. Kärcher ist nach eigenen Angaben weltweit führender Anbieter von Reinigungtechnik sowohl für den gewerblichen und industriellen, als auch für den privaten Einsatz. Dazu zählen unter anderem Hochdruckreiniger, Kehr- und Scheuersaugmaschinen, Kfz-Waschanlagen, Garten- und Haushaltspumpen oder Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen.

"Unser Wachstum lag 2015 wieder deutlich über dem Branchendurchschnitt", sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung. Er betont die Innovationskraft und die fortgesetzte Internationalisierung. Kärcher hat mittlerweile rund 550 eigene Vertriebs- und Servicestellen, zuletzt wurde eine in Georgien eröffnet. In Deutschland hat man verstärkt in den Standort Schwaikheim investiert.

Kärcher beschäftigt weltweit gut 11 300 Mitarbeiter, 200 mehr als ein Jahr zuvor.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball