Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Beim Sturz über eine geöffnete Autotür hat sich ein Pedelec-Fahrer am Schnarrenberg lebensgefährlich verletzt

Kann jedem passieren

Beim Sturz über eine geöffnete Autotür hat sich ein Pedelec-Fahrer am Schnarrenberg lebensgefährlich verletzt (15. November).

19.11.2014

Um am Schnarrenberg auf eine hohe Geschwindigkeit zu kommen, braucht es kein Pedelec. Da reicht ein normales Fahrrad, dieser Unfall kann jedem anderen Radler auch passieren.

Hält man als Radler einen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern (Autotüren können ganz schön breit sein), provoziert man Überholvorgänge von ungeduldigen motorisierten Hintermännern (und -frauen!). Die überholen den blöden Radfahrer, der da „mitten auf der Straße“ fährt, ohne Abstand – und der Radler wundert sich über den Seitenspiegel, der unter seinem Ellenbogen durchhuscht. Hält er sich respektvoll ganz rechts, kann auch das lebensgefährlich sein. Der Helm minimiert nur die Kopfverletzungen. Was tun?

Hermann Liggesmeyer, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball